Urteil des Verfassungsgerichts Deutschlands Professoren müssen mehr verdienen

Die Professorenbesoldung in Deutschland ist in Teilen verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden. Auf die Bundesländer kommen nun wohl deutliche Mehrkosten zu.
Zweiter Senat des Verfassungsgerichts: Professorenbesoldung nicht "amtsangemessen"

Zweiter Senat des Verfassungsgerichts: Professorenbesoldung nicht "amtsangemessen"

Foto: dapd

Besoldungstabelle W-Besoldung mit Stand: Januar 2012*

Besoldung W 1 W 2 W 3
Bund 3926,84 4478,10 5425,82
Baden-Württemberg 3924,26 4578,74 5528,94
Bayern 3889,20 4500,60 5366,75
Berlin 3525,55 4027,35 4890,35
Brandenburg 3764,92 4295,30 5207,46
Bremen 3728,47 4256,15 5163,64
Hamburg 3869,08 4401,56 5317,32
Hessen 3710,92 4239,10 5147,49
Mecklenburg-Vorpommern 3816,31 4354,02 5278,75
Niedersachsen 3819,99 4358,20 5283,84
Nordrhein-Westfalen 3816,31 4354,02 5278,75
Rheinland-Pfalz 3871,36 4416,29 5300,47
Saarland 3761,68 4281,57 5175,65
Sachsen 3837,86 4375,58 5300,31
Sachsen-Anhalt 3837,86 4375,58 5300,31
Schleswig-Holstein 3830,36 4367,02 5289,94
Thüringen 3805,25 4323,89 5228,00
*Monatsgrundgehälter in Euro
Quelle: Deutscher Hochschulverband
cht/AFP/dpa