Abiturienten 2011 "Ich will Unglaubliches vollbringen!"

Hannahs Hass-Lehrer wurde der Abi-Prüfung verwiesen, weil er die Schüler störte. Esthers Lehrerin brachte Süßkram mit, und Elisa rang in der Reifeprüfung mit "fetten Französinnen". Im SchulSPIEGEL erzählen 13 junge Menschen von ihrem Abi - und wie ihr Leben danach aussehen soll.

Von Lisa Roderer


SPIEGEL ONLINE

Für Tausende Schüler in ganz Deutschland beginnt im Sommer ein neues Leben: Die Schule wird nicht mehr ihren Alltag strukturieren, sondern sie müssen selbst entscheiden, was sie wollen.

Als Kind wussten viele das noch ganz genau: So wollte die 19-jährige Elisa früher Kassiererin werden. Sie dachte, sie könne all das Geld, das sie einnimmt, behalten. Heute ist sie schlauer und will später als Journalistin arbeiten - oder Barpianistin.

Philipp, auch 19, träumte früher von einem Leben als Bauer, dann, so dachte er, könnte er den ganzen Tag Traktor fahren. Heute ist sein Ziel ein krisenfester Job, er will als Versorgungstechniker arbeiten. Okan, 19, hingegen hatte als Kind noch gar keinen Berufswunsch. Er wusste nicht, dass es so was wie Arbeit überhaupt gibt.

Rund ein Dutzend Schüler erzählen im SchulSPIEGEL, wie sie mit Schokolade oder mit dem Kopf ihres Lehrers auf dem T-Shirt ihr Abi überstanden haben - und wie unbeliebte Lehrer der Prüfung verwiesen wurden. Sie verraten ihre Zukunftsträume und zeigen: Sie machen sich mehr Gedanken, als mancher denkt.

Lesen Sie in 13 Protokollen, wie das Abi war - und was die Zukunft bringen soll.

Auf Wiedersehen, Herr Lehrer - Abiturienten erzählen

insgesamt 78 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
benn01 27.06.2011
1. Fachkräftemangel!
Pflegekräfte, CallCenter Agents und Kellner werden immer gesucht. Ein Abi ist dabei kein Hindernis.
Haio Forler 27.06.2011
2. .
Zitat von benn01Pflegekräfte, CallCenter Agents und Kellner werden immer gesucht. Ein Abi ist dabei kein Hindernis.
ROFL ;))
kniffelbox 27.06.2011
3. und der Weltfrieden?
etwas Unglaubliches vollbringen, Journalistin oder Model werden, eine Benefizgala ... fehlt nur noch: ach ja und der Weltfrieden.
herr_k_aus_b 27.06.2011
4. not amused
Die Schulabgänger werden immer jünger, was erwarten Sie denn für eine geistige Reife? Aber die Härte des Lebens wird ihre Zukunftspläne wie eine Seifenblase zerplatzen lassen. Schuld sind die 68er Lehrer, die die Schüler nicht auf den Kapitalismus "da draußen" vorbereiten... Kuschelunterricht für Möchtegernweltverbesserer... Danke für den Lacher am Nachmittag.
stempelkissen 27.06.2011
5. Alle Jahre wieder!
Jedes Jahr aufs Neue wird Abitur geschrieben. Warum werden jetzt darüber Artikel verfasst, die bestenfalls in der Abizeitung oder Schülerzeitung veröffentlicht werden???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.