Anti-Nazi-Demo "Verratet eure Namen nicht, wenn ihr verhaftet werdet"

62 Jahre nach der Zerstörung Dresdens nutzen Neonazis den Gedenktag zum "Trauermarsch". Einige tausend Dresdner halten dagegen - vermummte Autonome, Punks, friedliebende Normalbürger. Antonie Rietzschel vom Jugendmagazin "Spiesser" mischte sich unter die Demonstranten.