Abi-Panne in Baden-Württemberg Lehrersohn stellte Lösungen ins Netz

Wie viel hab ich richtig? Diese Frage konnten sich Schüler in Baden-Württemberg schon kurz nach ihrem Mathe-Abi beantworten. Die Lösungen kursierten noch am selben Tag im Internet. Jetzt steht fest: Der Sohn eines Lehrers war's.

Prüfung mit Taschenrechner: Kurz nach dem Mathe-Abi sind die Lösungen im Netz aufgetaucht
DPA

Prüfung mit Taschenrechner: Kurz nach dem Mathe-Abi sind die Lösungen im Netz aufgetaucht


Wer hat am Donnerstag die Lösungshinweise des baden-württembergischen Mathe-Abiturs ins Netz gestellt? Diese Frage hatte viele Gymnasiasten und auch die Abi-Verantwortlichen im baden-württembergische Kultusministerium in den vergangenen Tagen umgetrieben. Zunächst war ein Lehrer verdächtig, jetzt teilte das Ministerium mit: Es war der Sohn eines Mathe-Lehrers.

Er hatte die Lösungshinweise kurz nach der Prüfung fotografiert, als sein Vater nicht im Raum war, und sie an Mitschüler weitergeleitet. Das Kultusministerium geht davon aus, dass diese Fotos anschließend im Netz verbreitet wurden.

Der Schüler hatte zuvor selbst an der Abiturprüfung teilgenommen. Ob ihm oder seinem Vater Konsequenzen drohen, ist nicht bekannt. Die Sache werde weiter aufgeklärt, heißt es in einer Pressemitteilung des Kultusministeriums.

Nachdem die Ergebnisse im Internet aufgetaucht waren, hatten manche befürchtet, die Prüfung wiederholen zu müssen. Das wird vermutlich nicht nötig sein: Zurzeit geht das Ministerium davon aus, dass die Lösungen erst nach der Prüfung in die Hände von Unberechtigten geraten sind.

gub



insgesamt 93 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Steinway 23.03.2015
1. Wie kann das möglich sein?
Ein Lehrer-Vater hat die Mathe-Abiturslösungen zu Hause und der Sohn nimmt selbst am Abitur teil und schickt die Lösungen kurz nach der Prüfung ins Netz .... Ein Schelm wer Böses dabei denkt!!! Sind ja fast bayrische Verwandschaftsverhältnis von Parlamentariern.
spitzaufknoof 23.03.2015
2. Na und
Ein Schülerstreich auf ganz moderne Art. Wir haben uns damals ganz andere Dinger geleistet. Wird heute alles viel zu verkrampft gesehen.
doke969 23.03.2015
3. Nix Panne
Sorry, aber die Medien übertreiben mal wieder maßlos. Wenn, und davon muss man nach bisherigem Kenntnisstand ausgehen, die Lösungen nach der Prüfung verteilt wurden, ist das prima für die Schüler, die schnell wissen wollen, was sie richtig oder falsch haben. Und das ist völlig ok, egal ob es einer beamtenrechtlichen Vorschrift entspricht oder nicht.
Mondmusik 23.03.2015
4. künstliche Aufregung
Was für eine künstliche Aufregung! Nachdem Tausende Schüler die Prüfung geschrieben und somit zwangsläufig auch gesehen und gelesen haben, sind die Aufgaben und damit ja auch die Lösungen sowieso öffentlich. Es ist doch auch nicht verboten, den Freund nach der Prüfung zu fragen "was hast du denn bei der Nr. 3b) raus?". Wenn es keine Nachrichten gibt, dann machen wir sie halt selber ....
hk1963 23.03.2015
5. Wenn ich den Ablauf richtig kenne...
Zitat von SteinwayEin Lehrer-Vater hat die Mathe-Abiturslösungen zu Hause und der Sohn nimmt selbst am Abitur teil und schickt die Lösungen kurz nach der Prüfung ins Netz .... Ein Schelm wer Böses dabei denkt!!! Sind ja fast bayrische Verwandschaftsverhältnis von Parlamentariern.
...bekommen die Lehrer Aufgaben und Lösungen morgens vor der Prüfung. Ich denke, es bestand nicht die Gefahr dass der Lehrer die Lösungen schon vor der Prüfung mit nach Hause nahm und dort herumliegen ließ.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.