Ferienjob Obama-Tochter Sasha verkauft Fast Food

Sasha Obama, die Tochter des US-Präsidenten, hat den Luxus im Weißen Haus gegen einen Ferienjob eingetauscht. Die 15-Jährige arbeitet in einem Fischrestaurant - allerdings nicht allein.

Sasha Obama im Fischrestaurant
Polaris/laif/Christopher Evans

Sasha Obama im Fischrestaurant


"Mit oder ohne Pommes?" Sasha Obama bessert ihr Taschengeld mit einem Ferienjob in einem Fischrestaurant auf. Die "First Daughter" jobbt auf der Urlaubsinsel Martha's Vineyard im "Nancy's", berichtet der "Boston Herald".

Anfangs habe sie am Fenster zur Straße gestanden und Essen zum Mitnehmen verkauft. Aber dann holte sie ihre Rolle als Präsidententochter ein. Als nach wenigen Tagen bekannt wurde, wer da an der Kasse am Fenster steht, wurde den Leibwächtern die Sache wohl zu heikel, mutmaßt die Zeitung. Sasha wechselte jedenfalls ins Innere des Restaurants.

Die Schülerin jobbe in dem Restaurant unter ihrem vollen Namen Natasha. So hatten ihre Kollegen anfangs offenbar keine Ahnung, wer ihnen da gerade half, schmutziges Geschirr in die Küche zu tragen. Sie wunderten sich nur, dass das junge Mädchen ständig sechs Männer dabei hatte.

"Es ist wahrscheinlich gut fürs Geschäft"

"Aber dann haben wir herausgefunden, um wen es sich handelt", sagt ein Kellner. Nämlich um die jüngere Tochter von US-Präsident Barack Obama mit ihren Leibwächtern. "Sie bedient die Gäste, bringt das Essen und räumt ab", erzählt Sashas Kollege. "Wir sind froh, sie hier zu haben. Es ist wahrscheinlich gut fürs Geschäft."

So lange Sasha Dienst hat, warten die Sicherheitskräfte in einem Auto auf der Straße, berichtet die Zeitung. Und stellt die Frage, ob Sashas Ferienjob damit nicht eine ziemlich teure Angelegenheit ist - wenn sie selbst wenig verdient, Steuerzahler aber ihre Leibwächter zahlen müssen.

Das Weiße Haus lehnt dem "Boston Herold" zufolge jeden Kommentar zu Sashas Ferienjob ab. Sashas Mutter, Michelle Obama, hatte immer wieder betont, dass sie ihre Töchter so normal wie möglich aufwachsen lassen wolle.

Die Obamas reisen den Angaben zufolge am Samstag zu ihrem zweiwöchigen Sommerurlaub auf Martha's Vineyard an. Sasha werde dann ihren Job beenden und die Zeit mit ihren Eltern und ihrer Schwester Malia, 18, verbringen.

Sasha kommt nach den Sommerferien in die elfte Klasse der Sidwell Friends School in Washington. Die Obamas hatten bereits mitgeteilt, dass sie daher auch nach dem Amtsende von Papa Barack in der US-Hauptstadt wohnen bleiben wollen, sodass Sasha nicht die Schule wechseln muss.

Ihren Abschluss wird Sasha voraussichtlich im Frühjahr 2018 machen. Ihre ältere Schwester Malia hat die Highschool in diesem Jahr beendet. Sie will nun eine Pause einlegen und ab Herbst 2017 in Harvard studieren.

fok/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.