Jüdische Schüler und Antisemitismus Kippa tragen? Nur mit einer Basecap drüber

Die Zahl antisemitischer Vorfälle in Deutschland nimmt zu. Schülerinnen und Schüler in Berlin wollen ihren Glauben nicht verstecken - sehen sich aber gezwungen, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Bernd von Jutrczenka/dpa

Das jüdische Bildungszentrum Chabad in Berlin ist von einem hohen Zaun umgeben. Wer hineinwill, muss durch einen Sicherheitseingang, stets bewacht von der Polizei und einem privaten Sicherheitsdienst.

Solche Schutzmaßnahmen sind vor jüdischen Einrichtungen in Deutschland Standard. Und es ist nicht absehbar, dass sich das in naher Zukunft ändern wird: Die Zahl antisemitischer Vorfälle nimmt zu - in Berlin, in ganz Deutschland und auch weltweit. Erst am Dienstag hat die Kriminalitätsstatistik das erneut bestätigt.

Schülerinnen und Schüler der Jüdischen Traditionsschule Or Avner in Berlin haben Altbundespräsident Joachim Gauck von ihrem Alltag berichtet. Hier erzählen sie, wie sie das Thema Antisemitismus beschäftigt und warum sie auf eine jüdische Schule gehen.

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.