Britische Schüler Hitlergruß für deutsche Lehrerin

An britischen Schulen nimmt das beliebte "Kraut-bashing" wüste Formen an. In Cardiff haben jetzt vier Schüler eine deutsche Aushilfslehrerin mit dem Hitlergruß und rassistischen Kommentaren empfangen - Berlusconi lässt grüßen.


Die Strafe könnte schlimmer sein: Für einen Tag wurden vier Schüler einer kirchlichen Schule in Wales am Dienstag vom Unterricht ausgeschlossen. Die 13-Jährigen hatten einer deutschen Lehrerin den Hitlergruß gezeigt und sie mit "rassistischen Kommentaren" beleidigt, wie die Zeitung "The Independent" berichtete.

Hitler (im Chaplin-Film): Seltsame Obsession der Briten
ARTE

Hitler (im Chaplin-Film): Seltsame Obsession der Briten

"Für unsere Schule ist das eigentlich völlig untypisch", sagte Chris Hollowood. Der Schuldirektor hält es für keinen Zufall, dass der Vorfall sich kurz nach dem umstrittenen Äußerungen von Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi im Europaparlament ereignete. Berlusconi hatte einem deutschen Abgeordneten eine Rolle als Kapo in einem italienischen Film über Konzentrationslager empfohlen - und keine 24 Stunden später empfingen die Schüler ihre Lehrerin mit dem Hitlergruß. Damit wolle er die Schüler aber keineswegs entschuldigen, sagte Direktor Hollowood.

Die deutsche Aushilfslehrerin hatte die Schulleitung zwar gebeten, auf Strafen für die Schüler zu verzichten. Doch die Lehrer entschieden sich für eine kurzzeitige Suspendierung, Hollowood entschuldigte sich bei der Lehrerin - er bangt um den Ruf seiner Schule, die nach einem Ranking zu den "top five" in Wales zählt.

NS-Zeit im Vordergrund

Ruppige Scherze über Deutsche und Beleidigungen haben an britischen Schulen schon häufiger für Furore gesorgt. Unlängst warnte selbst die Schulbehörde vor einer "Hitlerisierung" des Geschichtsunterrichts: Einer Auswertung sämtlicher Lehrpläne der Sekundarstufe des vergangenen Schuljahres zufolge werde das Thema Nationalsozialismus zwar inhaltlich angemessen, aber zu breit behandelt und zu häufig wiederholt. Nach der Untersuchung erfahren britische Schüler mehr über den deutschen Nationalsozialismus als über alle anderen historischen Ereignisse zusammen - einschließlich britischer Geschichte.

Botschafter Matussek (beim Empfang der Queen): Ärgerliche Klischees
AP

Botschafter Matussek (beim Empfang der Queen): Ärgerliche Klischees

Auch Prinz Charles hatte für eine Änderung des "beschränkten und bruchstückhaften" Lehrplans plädiert, während Thomas Matussek, deutscher Botschafter in London, die "ständige Wiederholung von Klischees und Stereotypen in den englischen Medien" beklagte, die "manchmal völlig die Wirklichkeit ersetzt". Die BBC reagierte mit einem Test "Was wissen Sie über Deutschland?".




© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.