Endspurt beim Abisite-Wettbewerb And the Abi goes to...

Eine eigene Homepage ist für den Abiturjahrgang 2004 Ehrensache, oft mit auffälligem Design und interaktiven Extras. Aber welche Abisite ist die beste in Deutschland? Noch bis Mittwoch, Schlag Mitternacht kann man bei SPIEGEL ONLINE abstimmen.

Bald haben Deutschlands Abiturienten 13 harte Jahre hinter sich. Manche auch 14 oder 15. Am Ende winkt das Abitur als Lohn für Punktejagd und Prüfungsdramen. Und so ein bedeutendes Ereignis gehört gebührend gefeiert und dokumentiert. Viele Jahre lang war die Abizeitung das Zentralorgan der Abiturienten, inzwischen ist es eher die eigene Homepage.

Die besten Abisites sucht SPIEGEL ONLINE in einem Wettbewerb, bei dem sowohl eine Jury als auch das Publikum über ihre Favoriten entscheiden. Wer teilnehmen will, muss sich sputen: Sich anmelden und abstimmen kann man nur noch bis Mittwoch, 24 Uhr. Für die Gewinner gibt es attraktive Preise, darunter zum Beispiel Reisen nach Lloret de Mar.

Abiturienten von 223 Schulen haben ihre Seiten bereits zum Wettbewerb angemeldet. Und wer sich dort umsieht, merkt schnell: Von Jahr zu Jahr werden die Abi-Websites aufwendiger, die Funktionsvielfalt nimmt zu. Zu den Standards zählen mittlerweile Forne, die Koordination von Terminen oder der Up- und Download von Fotos. Ausgefallener sind da schon Extras wie 360°-Panaromabilder oder eigene Abstimmungen.

Viele Abisites sind deutlich professioneller und interaktiver gestaltet als die Homepages der Schulen selbst. Eine wichtige Rolle spielt das Motto. Wie schon 2003 haben die Werbeslogans großer Unternehmen ebenso ihre Spuren hinterlassen wie TV-Shows oder aktuelle politische Themen.

  • "Holt mich hier raus - ich bin ein Abiturient": Abitur muss die Hölle sein, wenn die Probanden sich nichts mehr wünschen, als endlich aus der Schule herauszukommen. Die dschungelmäßige Abisite  der Regenbogen-Gesamtschule in Spenge zeigt, wie man mit einem knalligen Motto, netter Grafik und flotten Sprüchen eine auffällige Seite gestalten kann.
  • "Abi-World": Die Schüler des Ubbo-Emmius-Gymnasiums in Leer konnten sich offenbar nicht recht entscheiden, ob sie sich ans Logo von RTL oder von Adidas anlehnen sollten. Dafür brilliert die Friesen-Website  mit ausgefeilten Funktionen wie einem eigenen WAP-Zugang, sogar i-Mode wird unterstützt. Auch sonst sind die Informationen übersichtlich aufgelistet wie bei einer Newsssite.
  • "And the Abi goes to": Ganz im Zeichen der Oskar-Verleihung steht die Abi-Website  des Leibniz-Gymnasiums Altdorf. Als Trophäe winkt mehr das bestandene Abitur als die Gold-Statue. Die elegant gestaltete Website wird abgerundet zum Beispiel durch das Download-Angebot von Abi-Songs, eine Routenplanung zur Schule und das aktuelle Wetter in Altdorf.
  • "Reformopfer": Noch 91 Tage, dann ist es vollbracht: Eine Eieruhr zählt auf der Website  des Gymnasiums Achern, das im letzten Jahr den ersten Plazu beim Wettbewerb belegte, die Tage bis zum Abitur herunter. 2004 steht sie unter dem Motto "Reformopfer", durchaus passend zum politischen Tagesgeschehen.
Wie lange die Macher es schaffen, ihre Abisites lebendig und aktuell zu halten, müssen sie noch beweisen. Manche sind gar nicht erst aus den Startlöchern gekommen und vertrösten heute noch mit einer Ankündigung.

Viele Seiten sollen auch helfen, den Zusammenhalt bis zum ersten Nach-Abitur-Treffen zu organisieren. Über 200.000 Abiturienten dieses und früherer Jahrgänge haben sich bereits bei der Freunde-Suchmaschine StayFriends angemeldet, denn dort kann man problemlos auch noch in einigen Jahren frühere Mitschüler aufspüren.

Und ab dafür: Abisites, letzter Aufruf - mitmachen!

Suchmaschine: So findet man Schulfreunde wieder

Weitere Tools auf einen Blick:
Wohnungen, Mitfahrzentrale, Campuscharts, Studienplatztausch, Hausarbeiten, Praktika, Jobs...

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.