Essen Kitas verbieten Eltern das Handy

In einigen Essener Kindertagesstätten dürfen Erwachsene ihre Smartphones nicht mehr benutzen - die Aufmerksamkeit soll nur den Kindern gelten.

Mit dem Handy in der Hand dürfen Eltern an einigen Essener Kitas künftig nicht mehr abholen. Es drohen Ermahnungen - durch die Kinder.
Kentaroo Tryman/ Maskot/ Getty Images

Mit dem Handy in der Hand dürfen Eltern an einigen Essener Kitas künftig nicht mehr abholen. Es drohen Ermahnungen - durch die Kinder.


Mobiltelefone verboten: Das gilt ab sofort in insgesamt zehn Einrichtungen des Kita-Trägers CSE in Essen. "Die Kinder der Einrichtungen dürfen die Erwachsenen mit Handyfrei-Kelle und Warnweste auf das Handyverbot hinweisen", heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite des CSE, deren Gesellschafter der Caritasverband der Stadt Essen und der Sozialdienst Katholischer Frauen sind.

Demnach soll die Maßnahme dafür sorgen, dass sich die Großen wieder mehr auf die Kleinen konzentrieren. "Uns ist wichtig, dass die Kinder in unseren Einrichtungen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen", sagt Tanja Sager, die beim CSE den Bereich Bildung und Betreuung leitet.

Den Kita-Leitungen sei aufgefallen, dass Eltern beim Bringen oder Abholen der Kinder häufig das Handy in der Hand gehabt hätten, sagt Sager. Meistens morgens vor oder nachmittags nach der Arbeit.

Dann müssten viele noch beruflich telefonieren oder das Nachmittagsprogramm organisieren, sagt Sager. "Die ständige Erreichbarkeit ist heutzutage ja auch normal, wir wollen jetzt nicht mit erhobenem Zeigefinger ermahnen."

Dass die Eltern sich auch in stressigen Situationen Zeit nehmen, etwa um dem eigenen Kind die Schuhe zu binden, halte sie aber für wichtig. Im Zweifel ließen sich Anrufe auch noch kurz vor dem Kindergarten tätigen. Gleiches gelte für WhatsApp-Nachrichten: "Ob die Eltern fünf Minuten später kommen, merkt das Kind nicht. Dass es beim Abholen nur die halbe Aufmerksamkeit bekommt dagegen schon", so Sager.

Selbstverständlich gelte das Handyverbot auch für Erzieher. "Außer in den Pausen dürfen unsere Erzieher bei der Arbeit nicht am Handy sein. Das war auch vorher schon so", sagt Sager. Für wichtige Anrufe gebe es das Festnetz.

Von den Ermahnungen mit Warnweste und Kelle erhoffe sich der CSE, dass die Erwachsenen sich des Problems bewusst werden. "Es ist etwas anderes, wenn die Kinder die Eltern ermahnen, als wenn das von den Erziehern kommt", sagt Sager.

Bei Festen in den Einrichtungen habe sich das Verbot bereits bewährt. Die Nutzung von Handys sei dort auch aus Datenschutzgründen nicht erlaubt. Auch zum neuen, dauerhaften Verbot habe es bereits positive Rückmeldungen gegeben. Viele seien sich ihrer Handynutzung in der Kita vorher gar nicht bewusst gewesen, sagt Sager.

fek

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.