Berechnung von Flugzeugkurs Abi-Aufgabe erinnert an Germanwings-Unglück

In einer Berliner Abiturprüfung sollten Schüler den Kurs eines Flugzeugs berechnen, das in Richtung eines Berges fliegt. Wenige Wochen nach dem Germanwings-Absturz sorgt das für Kritik.

Mathe-Abi in Berlin: "Denkbar peinlich"
DPA

Mathe-Abi in Berlin: "Denkbar peinlich"


Eine Mathematik-Abituraufgabe hat in Berlin Erinnerungen an die Germanwings-Katastrophe hervorgerufen und Kritik ausgelöst. Wie der "Tagesspiegel" berichtet, sollten Schüler der Mathematik-Grundkurse in der vergangenen Woche eine umstrittene Textaufgabe lösen: Unter der Überschrift "Gebirgsflüge" mussten sie unter anderem den Kurs eines Flugzeugs berechnen, das in Richtung eines Berges fliegt. Die Schüler sollten dem Bericht zufolge nachweisen, dass die Bergspitze nicht auf der Flugbahn liegt.

Laut "Tagesspiegel" war in der Aufgabe sogar eine Grafik abgebildet, auf der ein Berg und die Fluglinie zu sehen sind. Eine Teilaufgabe lautete demnach: "In Punkt P ändert der Flugkapitän seinen Kurs und fliegt in Richtung Q. Bestimmen Sie eine Geradengleichung für den neuen Kurs."

Ein Mathematiklehrer wirft der Senatsbildungsverwaltung nun fehlendes Fingerspitzengefühl vor. "In der aktuellen Situation, wenige Wochen nach dem Germanwings-Unglück, ist eine solche Aufgabenstellung denkbar peinlich", sagte Hans Jürgen Kleist, der am Canisius-Kolleg in Berlin unter anderem Mathematik unterrichtet, dem "Tagesspiegel".

Bei der Senatsbildungsverwaltung sei man sich des Problems bewusst, sagte Sprecherin Beate Stoffers. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte man die Aufgaben sicher getauscht: "Leider ist eine so kurzfristige Änderung der Aufgaben organisatorisch kaum leistbar: Der Druck der Abituraufgaben erfolgte im Februar."

Bei dem Germanwings-Absturz starben am 24. März alle 150 Menschen an Bord der Maschine.

mia/dpa



insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Brunnen 21.04.2015
1.
Also bitte, die Aufgaben wurden im Februar bereits gedruckt und schon letztes Jahr angefertigt. Man kann nicht einfach so kurz vor der Prüfung eine passende Aufgabe konzipieren, drucken und an alle Schulen verteilen.
ffmfrankfurt 21.04.2015
2. Naja,
man kann es mit der Sensibilität auch etwas übertreiben. Finde die Aufgabe völlig in Ordnung.
hans_wurt 21.04.2015
3. Hä ???
Wiso kommt Kritik ??? Eigentlich müssen die Klausuren nämlich schon MONATE vorher fertig sein. (zumindest beim Zentralabitur).
Telon 21.04.2015
4. Die Kirche mal im Dorf lassen ...
Katastrophe hin oder her. Das Leben geht weiter und wenn ich suche, dann finde ich überall einen Wurm in der Suppe. Ich erinnere mich noch, dass wir im Studium die Aufprallgeschwindigkeit eines Bungee-Springers berechnen sollten, der sein Seil zu lang gewählt hat. Hat sich auch keiner drüber aufgeregt!
hans_wurt 21.04.2015
5. Außerdem
Ich hoffe das so eine blöde Vektoren-Aufgabe nicht in meiner Prüfung drankommt. Wollen wir es hoffen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.