Größte Deutschstunde Dem Zwiebelfisch sein Weltrekord

Deutschlands bekanntester Sprachpfleger unternahm mit einer Mammut-Lesung einen Rekordversuch: SPIEGEL-ONLINE-Autor Bastian Sick, 15.000 Zuhörer und jede Menge Promis verwandelten gestern Abend die Kölnarena ins größte Klassenzimmer der Welt - und enthüllten grammatikalische Fußangeln wie metaphorische Störfälle.

Von , Köln


Daniel hatte sich vorsorglich Lektüre mitgenommen. Falls es dem 16-Jährigen langweilig würde, könnte er wenigstens "Jakob der Lügner" lesen, denn für seinen Deutschkurs im Kölner Hansa-Gymnasium muss er das bis Freitag durch haben. Deutsch ist "nicht gerade sein Lieblingsfach". Trotzdem fuhr Felix gestern mit seinen Kumpels in die Kölnarena, zur "Größten Deutschstunde der Welt". Ist ja schließlich ein Weltrekordversuch.

Dort nämlich hielt Bastian Sick, SPIEGEL-ONLINE-Autor und Deutschlands Sprachpfleger Nummer eins, die größte Lehrveranstaltung der Welt ab. 15.000 Zuhörer fanden sich zur abendlichen Ausnahme-Schulstunde im Rahmen des internationalen Literaturfestivals "lit.Cologne" ein: Schüler, Lehrer, Azubis, Referendare, Germanistik-Studenten und Lese-Freunde lauschten den Predigten des Sprachexperten und verwandelten die ausverkaufte Arena in einen Lesesaal.

Das war nicht nur die größte, sondern auch die abwechslungsreichste Deutschstunde, während derer Schüler Daniel in seinem Buch sicherlich keine Seite weiter gekommen ist. Denn Bestseller-Autor Bastian Sick ("Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod") hatte ein dichtes Programm und zahlreiche prominente Moderatoren, Künstler und Autoren mitgebracht, um den Schülern das Klassenziel des Abends einzutrichtern: Sprache und Grammatik sind nicht langweilig und nervtötend, sondern können witzig und vielseitig sein. Schon dann, wenn Eins-Live-Moderator und DSDS-Juror Thomas Bug ("Ich bin der Oberlehrer ohne Abi") durch einen Abend voller sprachlicher Sünden führt. "Ich weiß, Syntax und Adverbien klingen nach Stress und Pickeln", sagte Bug zur Begrüßung, "aber wir werden heute beweisen, dass die deutsche Sprache auch Spaß machen kann."

Das hat funktioniert: Da zeigte Joachim Herrmann Luger alias Lindenstraßen-Papa Beimer in einer energetischen Rede, wie viele Worte Politiker um nichts machen können. Anschließend stellte sich Jürgen Rüttgers den bohrenden Fragen von "Hart aber Fair"-Moderator Frank Plasberg und redete sich ausnahmsweise nicht heraus: "Ich hatte eine Fünf in Deutsch - und Latein würde ich nicht wieder wählen."

Bastian Sick, der "Daktari im deutschen Sprachdschungel", las unter Teenager-Kreischen aus seinen besten "Zwiebelfisch"-Kolumnen. Die A-Capella-Gruppe "Basta" rappte über Sprachverfall, besang Homonyme und parodierte die Musik der Band Rammstein. Bestseller-Autor Wladimir Kaminer ("Russendisko") erzählte, wie er der Quote wegen als Einziger in seiner russischen Schule Deutsch lernen musste: "Englisch fanden wir sexy. Die Deutschlehrerin aber war eine krächzende Krähe mit Hornbrille, grauem Zopf und selbstgehäkelter Bluse."

Zwiebelfisch als Rollenspiel

Unter schrillem Jubel betraten die Star-Komikerinnen Cordula Stratmann und Annette Frier ("Schillerstraße") die Bühne und interpretierten die Zwiebelfisch-Kolumne "Italienisch für Anfänger" als Rollenspiel. Heißt es nun "Cappucinos" oder "Cappucini"? Hat das damit zu tun, in welchem Land man sich gerade befindet? Und ist das nun eine Deklination oder Konjugation?

Keine Lehrveranstaltung endet ohne Prüfung, und auch in Köln wurde jede Menge Stoff abgefragt: Schulministerin Barbara Sommer examinierte im Deutschtest "Wie fit sind unsere Lehrer?" drei Pädagogen aus Kölner Gymnasien etwa anhand der Plural-Bildung des Wortes "Publikum". Schalke-04-Torwart Frank Rost musste sprachliche Ausrutscher seinen Fußballerkollegen zuordnen, und Bastian Sick prüfte die Schüler auf den Zuschauerrängen in Rechtschreibung.

Julia, Melanie und David vom Montessori-Gymnasium in Köln-Bickendorf gaben sich zu Beginn noch skeptisch: "Wir warten mal ab, was der Abend so bringt." Ihre Deutschlehrerin hatte den 16-Jährigen die Veranstaltung empfohlen, die Tickets mussten sie aus eigener Tasche bezahlen, während sie die Schüler am Hansa-Gymnasium geschenkt bekamen. Doch nach der Show sind sich alle einig: Die fünf Euro haben sich gelohnt. Auch Kim, Sara und Hilal aus der zehnten Klasse der Friedrich-Ebert-Realschule in Hürth hatten die Karten selbst gekauft und "fanden es cool, weil so viele Gags gemacht wurden. Sogar beim Rüttgers, der doch eigentlich so langweilig ist".

Ob der Zwiebelfisch mit der Deutschstunde nun ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wird, steht trotzdem noch nicht ganz fest. Nur etwa 1000 Rekorde von 5000 Bewerbungen werden jedes Jahr in die neue Ausgabe des Mammutwälzers eingetragen. Dafür müssen die Bestleistungen genau dokumentiert und neutrale Beobachter benannt werden. Schließlich entscheidet die Redaktion in England, welcher Rekord sensationell genug ist.

Stilecht wie im Klassenraum flogen nach 90 Minuten in der Kölnarena die ausgeteilten Zettel als Papierflieger durch die Ränge; und kaum bat Thomas Bug alle Beteiligten ein letztes Mal auf die Bühne, sprangen alle Spracheleven auf und drängten noch während der Dankesworte Richtung Ausgang. Schüler bleibt schließlich Schüler, auch wenn die Stunde noch so gut war.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.