Neues Schulfach in Indien Täglich eine Stunde Glück

Meditieren, diskutieren, spielen - und dabei lernen, wie man glücklich wird: Das ist das Ziel eines neuen Schulfachs in Indien. Kein Geringerer als der Dalai Lama stellte den neuen Lehrplan vor.
Der Dalai Lama bei der Präsentation des Glücks-Curriculums

Der Dalai Lama bei der Präsentation des Glücks-Curriculums

Foto: STR/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Ein komplett neues Unterrichtsfach haben Schüler in der indischen Hauptstadtregion Delhi auf dem Stundenplan: Dort gibt es jetzt täglich eine Stunde im Fach Glück. Der Dalai Lama stellte am Montag zusammen mit Bildungspolitikern den Lehrplan vor.

Demnach werden an allen öffentlichen Schulen in Delhi Kinder von der Vorschule bis zur achten Klasse in täglichen, 45-minütigen Einheiten meditieren, spielen und diskutieren. Dabei sollen sie Glück erforschen, erfahren und ausdrücken sowie unter anderem lernen, achtsam zu sein, Stress zu bewältigen und sich "angenehm" zu verhalten.

"Was den inneren Frieden zerstört, sind Wut, Hass, Angst und Furcht", twitterte der Dalai Lama zur Veröffentlichung des Glücks-Curriculums. Freundlichkeit sei die richtige Antwort auf negative Gefühle, und diese Freundlichkeit könne man durch Bildung erreichen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Indien sei in der Lage, altes und modernes Wissen miteinander zu verbinden, um eine bessere Welt mit glücklichen, wissenden und gutherzigen Menschen zu schaffen, sagte der Dalai Lama. Im neuen Unterrichtsfach werde auch Patriotismus eine Rolle spielen, hieß es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Der Unterricht betreffe rund eine Million Schüler.

Ungewöhnliche Schulfächer werden aber auch in Deutschland unterrichtet. So gibt es an einzelnen Schulen Abiturprüfungen in seltenen Fächern wie Gesundheit, Sorbisch, Plattdeutsch oder Voltigieren.

Fotostrecke

Seltsame Prüfungsfächer: Abiklausuren auf Plattdeutsch

Foto: Peter Endig/ picture alliance / dpa

Und auch Glück wird vereinzelt unterrichtet. So steht das Fach etwa an der Heidelberger Willy-Hellpach-Schule  seit über zehn Jahren auf dem Stundenplan. Im Mittelpunkt steht dabei die Auseinandersetzung mit Werten "für ein gelingendes Leben", wie es auf der Homepage der Schule heißt. Ziel sei es, Respekt zu entwickeln und eigene Fähigkeiten, Bedürfnisse, Ziele und Werte zu erkennen.

Quiz: Das Fach gibt's nicht. Oder doch?
him/dpa