Behinderte Kinder an Regelschulen Immer mehr Schüler gelten als förderbedürftig

Die Zahl der Kinder mit Förderbedarf, die eine Regelschule besuchen, steigt. Ein Erfolg für die Inklusionspolitik der Bundesländer? Nein, neue Zahlen zeigen: Es werden einfach mehr Schülern Verhaltensauffälligkeiten, Sprach- oder Lernstörungen attestiert.
Achte Klasse eines Gymnasiums in Hildesheim: Behinderte und nicht-behinderte Kinder lernen gemeinsam

Achte Klasse eines Gymnasiums in Hildesheim: Behinderte und nicht-behinderte Kinder lernen gemeinsam

Foto: Sebastian Kahnert/ dpa
Foto: SPIEGEL ONLINE