Neues Gesetz in Hessen Totales Rauchverbot an Schulen

Berlin und Hessen machen den Anfang, andere Bundesländer wollen folgen: An den Schulen wird per Gesetz ein totales Rauchverbot verhängt, das für Schüler und Lehrer gilt.


Rauchende Schüler: Verwarnung möglich
DPA

Rauchende Schüler: Verwarnung möglich

Wiesbaden - Raucherecken und Raucherhöfe gehörten von Januar an der Vergangenheit an, sagte Kultusministerin Karin Wolff (CDU). Das Verbot gilt auch für Lehrer. Sanktionen und Strafen für Verstöße greifen jedoch erst vom 1. August an. Dann ist die Zigarette in der Schule für Lehrer ein Verstoß gegen die Dienstordnung mit Folgen bis hin zum Disziplinarverfahren.

Schüler können verwarnt, zu sozialen Aufgaben verpflichtet oder auch der Schule verwiesen werden. In der Übergangszeit sollen die Schulen Konzepte zur Umsetzung entwickeln. Auch das Kultusministerium und die Schulämter sollen Nichtraucherzonen werden.

Berlin hat ein generelles Rauchverbot bereits zu Beginn des laufenden Schuljahres eingeführt. Nach Angaben der Deutschen Nichtraucherinitiative haben viele Bundesländer ähnliche Pläne. So wolle Niedersachsen das Rauchen an Schulen ebenfalls durch ein Gesetz verbieten, berichtet die "Nordwest-Zeitung". "Wir werden einen Erlass auf den Weg bringen, der unsere Schulen rauchfrei macht", sagte Kultusminister Bernd Busemann (CDU).

Der Erlass soll im Januar in Kraft treten. Damit solle das Rauchen im Schulgebäude und auf den Pausenhöfen verboten werden. Die Landesregierung will die Maßnahmen konsequent durchsetzen. Spezielle Strafen soll es bei Verstößen aber nicht geben. Anders als Hessen setzt Niedersachsen auf erzieherische Maßnahmen.

Mediziner lobten das von den hessischen Grünen angeregte Rauchverbot als Pioniertat und vermutlich wirksamste Einzelmaßnahme der vergangenen Jahrzehnte zur Verbesserung der Gesundheit junger Menschen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.