Pisa-Zitate des Tages Von den Finnen lernen heißt siegen lernen

Bei der internationale Pisa-Studie schnitten deutsche Schüler verheerend ab, Finnland dagegen sammelte Bestnoten ein. Woran mag das nur liegen? Ein finnischer Bildungsexperte geniert sich fast dafür, eine Wiener Politikerin leistet derweil beherzt bildungspolitische Entwicklungshilfe.

"Es ist uns Finnen richtig peinlich. Noch nie haben so viele Ausländer unsere Schulen besucht. Das Problem ist nur: Wir wissen auch nicht, warum wir so gut sind. (...) Manchmal hindern die Systeme die eigentlich wissbegierigen Kinder am Lernen. Das ist das Paradoxon der Bildungspolitik."

Simo Juva, Mitglied der finnischen OECD-Delegation, am Donnerstag bei einem Bildungskongress in Düsseldorf über die Pisa-Spitzenwerte seines Landes.




Zum Glück naht alsbald Rettung aus Österreich:

"Seid doch ein bissl schlamperter, vielleicht wird's dann besser."

Die grüne Wiener Schulpolitikerin Susanne Jerusalem beim gleichen Kongress.








Grafiken zu den Leistungen deutscher Schüler im internationalen Vergleich:

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.