Sachsen Schüler dürfen nicht zu Russisch gezwungen werden

Per Losverfahren sollten etliche Gymnasiasten aus Sachsen zum Russisch-Unterricht verpflichtet werden. Dabei wollten sie eigentlich Französisch lernen. Zwei Dresdner Schüler haben dagegen geklagt - und jetzt Recht bekommen.
Schulklasse (Symbolbild): Sächsische Schüler klagten gegen Russischzwang

Schulklasse (Symbolbild): Sächsische Schüler klagten gegen Russischzwang

Foto: Julian Stratenschulte/ dpa
mer/dapd