Schlappe Schüler in Australien Behörden geben Pläne für Energy-Drink auf

Wie lassen sich müde Jugendliche fit machen für die Schule? Australische Behörden starteten eine Ausschreibung: Sie wollten einen koffeinfreien Energy-Drink entwickeln lassen. Nach Protesten kassierte der Bildungsminister die Pläne.

"Uuuah": In Australien sollte ein Energy-Drink müde Schüler munter machen
dapd

"Uuuah": In Australien sollte ein Energy-Drink müde Schüler munter machen


Schnell waren die Pläne wieder kassiert: Nach empörten Reaktionen von Gewerkschaftern und Opposition hat der australische Bundesstaat Victoria das Vorhaben aufgegeben, ein "Aufweck-Getränk" für schlappe Oberschüler entwickeln zu lassen. Zuvor waren in einer behördlichen Ausschreibung Unternehmen dazu aufgerufen worden, einen koffeinfreien Energy-Drink für zwölf- bis 19-jährige Schüler zu entwickeln.

"Benötigt wird ein wohlschmeckendes, preiswertes Getränk, das es den Schülern ermöglicht, den ganzen Tag sicher und mit gleichbleibender Aufmerksamkeit zu arbeiten", hieß es darin.

Bildungsminister Martin Dixon sagte am Montag, die Idee hätten Schüler gehabt; sie sei vom Wirtschaftsministerium vorangetrieben worden. Nun wolle die Regierung das Projekt jedoch nicht weiter verfolgen, "obwohl es gut ist, dass die Kinder so eine innovative Idee entwickelt haben". Die Internetseite des Senders "ABC News" berichtet, Dixon habe klar gestellt, der Bundesstaat werde keinesfalls einen solchen Drink herstellen lassen.

Die Sprecherin einer Bildungsgewerkschaft sagte, das Projekt sei "absolut empörend" gewesen. Ein Oppositionssprecher sagte, offenbar brauche die Regierung von Victoria einen Weckruf, nicht die Schüler.

otr/AFP



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Altesocke 18.04.2011
1. Weckruf? Ja, fuer Getraenkeproduzenten.
Hallo? Das war ne Idee der Schueler! Nun sollte sich keiner wundern, wenn in kurzer Zeit Mark Webber blaue Dosen ohne Koffein, dafuer vielleicht mit Taurin(?) verteilt. Dann koennte er vielleicht doch Weltmeister werden, dies Jahr!
T.Holzbein, 19.04.2011
2. Wo spricht dagegen ?
Leider gibt der Artikel die Argumente der Gegner nicht wider. Das hätte mich schon interessiert, warum ein solches Getränk so viel Empörung hervorruft.
fatherted98 19.04.2011
3. Schlappe Schüler...
...lassen sich die Doping Mittel nur bedingt auf Vordermann bekommen. Da in Australien, wie in der restlichen westlichen Welt die junge Generation fast keine Bewegung mehr bekommt und 8-9 Stunden vor dem PC/TV anghängt und sich dabei mit Junk-Food vollstopft wird auch ein Energy Drink hier kaum Abhilfe schaffen. Schlage ein 2 Stündiges Sportprogramm von 8-10 Uhr jeden Tag in der Schule vor...danach sind die Schüler zwar auch müde...aber vielleicht haben sie ein mindestmaß an Sauerstoffaufnahme hinter sich und werden nach 3 Monaten in der Lage sein ohne Pause einmal um den Sportplatz zu laufen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.