"Schooljam"-Wettbewerb Peachbox ist Deutschlands beste Schülerband

Die Konkurrenz war hart: Acht Schülerbands traten beim großen Finale der fünften "Schooljam"-Staffel auf der Frankfurter Messe gegeneinander an. Wer am meisten rockte? Peachbox, vier Jungs aus Paderborn.

Frankfurt/Main - Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, doch am Ende entschied die Jury: Die Gewinner des diesjährigen "Schooljam"-Bandwettbewerbs sind vier Jungs aus Paderborn. Ihre Band Peachbox darf sich nicht nur mit dem Titel "Deutschlands beste Schülerband" schmücken, sondern auch Anfang Juni beim großen Open-Air-Festival "Rock am Ring" auftreten. Damit nicht genug: Im Juli wird Peachbox auf einer Musikmesse in den USA spielen.

Die Band setzte sich gegen sieben Konkurrenten durch. Für das Finale qualifiziert hatten sich auch Teacher's Despair (Hadamar, Hessen), Moorange (Baden-Baden), Revolving Door (Neuhaus, Thüringen), Life Jacket Under Seat (Meschede, NRW), Appealing Emotions (Althegnenberg, Bayern), Fairfax (Saarlouis) und Noch 'ne Band (Pforzheim).

Bevor die acht Final-Bands das große "Schooljam" -Finale erreichten, mussten sie die bundesweiten Ausscheidungsrunden, das Internet-Voting auf SPIEGEL ONLINE, Viva und respect, sowie die Wahl einer Fachjury bestehen. Deswegen gehen sie auch nicht leer aus: Ihre Schulen bekommen Musikequipment, damit auch nachfolgende Schülergenerationen das Zeug zum Rocken haben.

Die Finalisten, die aus insgesamt 1000 Bewerbungen herausgefiltert wurden, standen am Samstag zusammen mit bereits etablierten Bands wie Revolverheld, Die Killerpilze und Nevio auf der Bühne. Das Finale wurde vom Musiksender Viva live übertragen. Der Jury gehörten unter anderem zwei Produzenten, diverse Musiker, ein Talentscout von Viva und der Vertreter einer Konzertagentur an.

hoc/dpa