Fotostrecke

Prüfungsantworten: "Das kann nur Gott beantworten"

Foto: Riva

Lustige Prüfungsantworten Genial daneben

Woher weißt du, dass 6 eine gerade Zahl ist? "Weil ich ziemlich clever bin", schreibt der Schüler. Viel zu oft verschmähen Lehrer die besten Prüfungsantworten. Pädagogin Petra Cnyrim hat ihnen nun ein ganzes Buch gewidmet.
Zur Person
Foto: Petra Cnyrim

Petra Cnyrim, 38, studierte Pädagogik und arbeitete danach eine Zeitlang mit schwerbehinderten Kindern und Erwachsenen in der Pferdepädagogik. Inzwischen lebt und arbeitet sie als Autorin in München.

SPIEGEL ONLINE: Frau Cnyrim, kaum jemand hat so viele lustige Prüfungsantworten von Schülern gesammelt wie Sie. Warum dieses Hobby?

Cnyrim: Ich war nie eine Musterschülerin. Vor Klausuren war ich immer angespannt, irgendwann habe ich richtig Prüfungsangst entwickelt. Ich versuchte immer, auf Punkt und Komma alles richtig zu beantworten. Mich fasziniert es, wenn Schüler so kreativ antworten. In der Prüfungszeit während des Studiums nahmen mir die Antworten sogar ein bisschen die Angst.

SPIEGEL ONLINE: Wie das?

Cnyrim: Weil sie mich ermutigten. Manchmal sagte ich mir: Jetzt lehn dich zurück, atme durch und nimm die Prüfung nicht so furchtbar ernst.

SPIEGEL ONLINE: Seit wann sammeln Sie?

Cnyrim: Im Prinzip seit der 13. Klasse: Im Biologie-Leistungskurs sollten wir die Merkmale von Trisomie 21 beschreiben. Mein Mitschüler hat damals einfach ein Comic gezeichnet. Ich fand die Idee wahnsinnig toll.

SPIEGEL ONLINE: Und die Lehrerin?

Cnyrim: Die war nicht so begeistert. Sie hat es ihm durchgehen lassen, aber gesagt: einmal und nie wieder.

SPIEGEL ONLINE: Inzwischen haben Sie Ihre Sammlung in einem Buch veröffentlicht. Haben Sie einen Favoriten?

Cnyrim: Mir gefallen die kurzen Antworten, so wie diese: "An welchem Tag starb Friedrich Schiller?" Der Schüler antwortet: "An seinem letzten".

SPIEGEL ONLINE: Manche wirken fast schon zu genial. Haben Sie sich nicht doch die ein oder andere ausgedacht?

Cnyrim: Keine! Ich habe aber alle leicht abgeändert und nachgebaut. Ich sammle seit Jahren, manchmal stecken mir Freunde einen zerknüllten Zettel zu, manche schickten mir Exemplare per E-Mail, manche fand ich in Schülerforen im Internet. Ich weiß meist nicht, von wem die Klausuren stammen, es hätte Jahre gedauert, das zu recherchieren. Eins zu eins hätte ich sie nicht übernehmen können und wollen. Aber im Kern sind Fragen und Antworten gleich geblieben.

SPIEGEL ONLINE: Bei manchen Aufgaben fragt man sich: Was nur hat sich der Lehrer dabei gedacht? Beispielsweise lautet eine Frage: "Was denkst Du über die Zukunft? Wo wirst Du Dich zum Beispiel in 90 Jahren befinden?". Der Schüler antwortet: "Unter der Erde!!!"

Cnyrim: Dabei fühle ich mich oft in meine Schulzeit zurückversetzt: Manchmal fühlte ich mich durch Fragen total verunsichert. Da saß ich mit meiner Prüfungspanik und dachte: Oh Gott, was soll ich darauf nur antworten?

SPIEGEL ONLINE: Dann können Lehrer auch etwas aus Ihrem Buch mitnehmen?

Anzeige

Petra Cnyrim:
Vervollständige die Funktion

Über 222 genial schlagfertige Antworten auf nervige Prüfungsfragen.

Riva; 176 Seiten; 8,99 Euro.

Cnyrim: Ich hoffe das. Schüler verstehen oft nicht, warum Lehrer eine kreative Antwort einfach durchstreichen - nur weil sie nicht dem entspricht, was der Lehrer erwartet hat. Ich wünsche ihnen, dass Lehrer heute anders reagieren als zu meiner Schulzeit.

Das Interview führte Frauke Lüpke-Narberhaus
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.