Schulpartner aus Eberswalde und Angola Ganz nah dran

Eine ungewöhnliche Schulpartnerschaft in Eberswalde zeigt Politikern, wie wenig Sinn es macht, Angst vor Ausländern zu schüren. Nach der Wende kam die Stadt in die Schlagzeilen, als Neonazis einen Angolaner zu Tode hetzten. Jetzt bauten junge Leute eine Brücke nach Afrika. Aber keiner schaut hin.
Von Holger Kulick