Schulstreit in der Union Hessen-CDU setzt sich von Schavan ab

Neue Runde im bildungspolitischen Gerangel der Union: Die Hessen-CDU will an der bei Eltern ungeliebten Hauptschule festhalten - und setzt sich damit von Bundesbildungsministerin Schavan und der Parteispitze ab. Allerdings lässt sich der renitente Landesverband eine Hintertür offen.

Hauptschule: "Wenn die Schülerzahl sinkt, kann es nicht immer mehr Schularten geben"
DPA

Hauptschule: "Wenn die Schülerzahl sinkt, kann es nicht immer mehr Schularten geben"


Die Traditionalisten in der Union schlagen erneut zurück: In einem Entwurf für eine schulpolitische Erklärung fordert die Hessen-CDU, an der Hauptschule festzuhalten - und wendet sich damit gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan und die Parteispitze. In dem Papier heißt es: "Die Beibehaltung eines differenzierten und gegliederten Schulsystems, insbesondere der Real- und Hauptschulen ermöglicht die gezielte Förderung aller Schüler."

Schavans Plan sieht hingegen vor, Haupt- und Realschulen zu sogenannten Oberschulen zusammenzulegen. "Wenn die Schülerzahl um ein Drittel sinkt, kann es nicht immer mehr Schularten geben", hatte sie erst vor wenigen Wochen im Interview mit SPIEGEL ONLINE gesagt. Sie wolle jedoch keine erfolgreichen Schulen schließen, sondern diese weiterentwickeln. "Manche Hauptschule wird in wenigen Jahren kaum noch Schüler haben", sagte die Ministerin und verteidigte das neue bildungspolitischen Konzept ihrer Partei: "Wir zetteln ja keine Revolution an."

Ihre Kritiker sehen das anders, etwa in der CSU: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer erklärte den Erhalt der Hauptschule prompt zum "Kernthema" der Union. Er werde beim CDU-Parteitag im Herbst, der sich vor allem um das Thema Bildung drehen soll, darauf dringen, dass an der Hauptschule festgehalten werde. "Sie können Schularten abschaffen, aber die Unterschiedlichkeit der Kinder nicht", sagte er.

Ein ähnliches Signal soll jetzt von dem Papier der Hessen-CDU ausgehen. "Wir wollen keine neuen Experimente, wenn es um die Zukunft ganzer Schülergenerationen geht", heißt es darin. Mehrere Absätze lang beschäftigt es sich mit dem gegliederten Schulsystem und seinen vermeintlichen Vorteilen. Von Vielfalt und Wahlfreiheit ist die Rede. Die Botschaft ist: Abschaffung der Hauptschule - nicht mit uns.

Es ist aber mehr als Signal an konservative Stammwähler zu verstehen denn als rabiate Kampfansage an Schavan. Immerhin halten sich die Hessen eine Hintertür offen: Sie schreiben auch davon, dass insbesondere der Hauptschulabschluss erhalten bleiben möge. Und die gezielte Förderung aller Schüler könne eben auch "in einer Schulform mit einem Ausgang und zwei Ausgängen" gelingen - einer Schule also, die beides anbietet, Real- und Hauptschulabschlüsse.

Damit sind sie nicht weit entfernt von Schavans Konzept der Oberschule, die eben jene beiden Bildungswege und Abschlüsse verbinden soll.

otr

insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Steve Holmes 24.09.2011
1. .
Zitat von sysopNeue Runde im bildungspolitischen Gerangel der Union: Die Hessen-CDU will an der bei Eltern ungeliebten Hauptschule festhalten - und setzt sich damit von Bundesbildungsministerin Schavan und der Parteispitze ab. Allerdings lässt sich der renitente Landesverband eine Hintertür offen. http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,788127,00.html
Was sollte denn mit den Kindern geschehen die sich nicht für die Realschule oder das Gymnasium qualifizieren? Sollte man sie von der Schulpflicht entbinden? Ihnen keine angemessene Ausbildung mehr anbieten? Oder wollen wir alle Schüler in einer Klasse zusammenführen? Ein Bildungsniveau auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner?
leonardo01 24.09.2011
2. Hessen haben Recht
Zitat von sysopNeue Runde im bildungspolitischen Gerangel der Union: Die Hessen-CDU will an der bei Eltern ungeliebten Hauptschule festhalten - und setzt sich damit von Bundesbildungsministerin Schavan und der Parteispitze ab. Allerdings lässt sich der renitente Landesverband eine Hintertür offen. http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,788127,00.html
Natürlich haben die Hessen Recht. Da die Menschheit einfach nicht intelligenter wird, gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder man senkt den Realschulabschluss auf Hauptschulniveau ab, damit möglichst jeder den "Realschulabschluss" erreichen kann oder man behält die Abschlüsse bei und akzeptiert, dass Begabungen nun einmal nicht gleich verteilt sind. Ob die Beschulung in unterschiedlichen Kursen oder Klassen (dann bitte aber auch in den "Nebenfächern") unter einem Dach oder in verschiedenen Gebäuden passiert, ist dabei doch völlig unerheblich. Natürlich gäbe es noch die Variante 3, dass Hauptschüler wirklich auf Realschulniveau beschult werden. Das hätte dann aber zur Folge, dass sie entweder auf Förderschulen abgeschoben werden müssten oder die Zahl der Schulabbrecher steigen würde. Das will natürlich niemand. Ich bin daher auch fest davon überzeugt, dass in Bundesländern rot-grüner Couleur die Variante der Niveauabsenkung weiter betrieben werden wird. Irgendwann wird dann auch das Abitur zum Standardabschluss werden…
caecilia_metella 24.09.2011
3. Hauptschüler und Realschüler an einer Schule:
Sie könnten sich gegenseitig zeigen, wie man auf das Niveau der höchsten Bildung kommen kann. Etwa so: Welche Probleme hat die Welt denn momentan? http://www.youtube.com/watch?v=p9q6p5kcfvQ&feature=topvideos_mfh Nun hat Allah schon sehr viele Namen. Welche Aufgabe hat der Teufel im Islam? Suchworte: Teufel +Islam http://de.wikipedia.org/wiki/Teufel#Islam Und was will man ohne Umwege und Verwirrung wissen? Wahrheit: http://www.youtube.com/watch?v=jEF3JAaAm8k Ach, es gibt "immer mehr" Menschen, die durch diese umgedrehte Propaganda der Verschwörungstheoretiker in Angst und Hoffnungslosigkeit verfallen? Dies ist inzwischen überholt. "Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott." (Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift) Kann ein Wort denn so wichtig sein? Vielleicht. "Nur" ein Werkzeug Gottes sein zu dürfen - das wäre vielleicht schon eine Ehre, aber wäre das auch der richtige Gott, der mich dafür benötigen würde? Weisungen für das neue Leben: Darum legt die Lüge ab [und] redet Wahrheit, [ein] je[d]er mit seinem Nächsten, d[enn] wir sind [unter]einander Glieder. ... Und gebt dem Widerwirker keinen Raum! (Konkordantes NT) Aber da war noch etwas. Suchwort: Luzifer http://de.wikipedia.org/wiki/Luzifer Bildung ist gut. Und wo ist jetzt der Teufel? Das Weltgericht: Der Tod und das Ungewahrte (Unwahrnehmbare) wurden in den See des Feuers geworfen. Dies ist der zweite Tod: der See des Feuers. Und wenn jemand nicht gefunden wurde - in der Rolle des Lebens geschrieben - [d]er wurde in den See des Feuers geworfen. ... Ich konnte sehen, wie die heilige Stadt von Gott langsam aus dem Himmel runtergelassen wurde. Volxbibel [Textstand 2007-09-08 01:20:26] Denn: JM anfang war das Wort / Vnd das wort war bey Gott / vnd Gott war das Wort. Gott ist einfach herrlich, unübertrefflich weise und unbeschreiblich. Und manchmal vergißt man bei Gott die Zeit, in der man lebt. http://www.youtube.com/watch?v=DuXB1a3NBCw
Tyrion Lannister 24.09.2011
4. Hä?
Zitat von caecilia_metellaSie könnten sich gegenseitig zeigen, wie man auf das Niveau der höchsten Bildung kommen kann. Etwa so: Welche Probleme hat die Welt denn momentan? http://www.youtube.com/watch?v=p9q6p5kcfvQ&feature=topvideos_mfh Nun hat Allah schon sehr viele Namen. Welche Aufgabe hat der Teufel im Islam? Suchworte: Teufel +Islam http://de.wikipedia.org/wiki/Teufel#Islam Und was will man ohne Umwege und Verwirrung wissen? Wahrheit: http://www.youtube.com/watch?v=jEF3JAaAm8k Ach, es gibt "immer mehr" Menschen, die durch diese umgedrehte Propaganda der Verschwörungstheoretiker in Angst und Hoffnungslosigkeit verfallen? Dies ist inzwischen überholt. "Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott." (Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift) Kann ein Wort denn so wichtig sein? Vielleicht. "Nur" ein Werkzeug Gottes sein zu dürfen - das wäre vielleicht schon eine Ehre, aber wäre das auch der richtige Gott, der mich dafür benötigen würde? Weisungen für das neue Leben: Darum legt die Lüge ab [und] redet Wahrheit, [ein] je[d]er mit seinem Nächsten, d[enn] wir sind [unter]einander Glieder. ... Und gebt dem Widerwirker keinen Raum! (Konkordantes NT) Aber da war noch etwas. Suchwort: Luzifer http://de.wikipedia.org/wiki/Luzifer Bildung ist gut. Und wo ist jetzt der Teufel? Das Weltgericht: Der Tod und das Ungewahrte (Unwahrnehmbare) wurden in den See des Feuers geworfen. Dies ist der zweite Tod: der See des Feuers. Und wenn jemand nicht gefunden wurde - in der Rolle des Lebens geschrieben - [d]er wurde in den See des Feuers geworfen. ... Ich konnte sehen, wie die heilige Stadt von Gott langsam aus dem Himmel runtergelassen wurde. Volxbibel [Textstand 2007-09-08 01:20:26] Denn: JM anfang war das Wort / Vnd das wort war bey Gott / vnd Gott war das Wort. Gott ist einfach herrlich, unübertrefflich weise und unbeschreiblich. Und manchmal vergißt man bei Gott die Zeit, in der man lebt. http://www.youtube.com/watch?v=DuXB1a3NBCw
Ich hab jetzt wirklich 'ne ganze Weile versucht, hinter den Sinn Ihres Beitrags zu kommen, aber es will mir nicht gelingen... was hat denn das alles mit Hauptschule, Realschule etc. zu tun.....? Zur Sache... auch die CDU/CSU-geführten Länder (auch Bayern und Hessen) schaffen seit Jahren eine Hauptschule nach der anderen ab, da schlicht und ergreifend die Schüler immer weniger werden. Diese Diskussion ist eine reine Spiegelfechterei, um die konservative, oft bzgl. der aktuellen Schulsituation völlig nichtsahnende Klientel zu bedienen. Da hat jemand Angst um seine Stammwähler, und deshalb wird halt diese Sau noch 'mal durchs Dorf getrieben.
dickebank, 24.09.2011
5. ebent
Zitat von Tyrion LannisterIch hab jetzt wirklich 'ne ganze Weile versucht, hinter den Sinn Ihres Beitrags zu kommen, aber es will mir nicht gelingen... was hat denn das alles mit Hauptschule, Realschule etc. zu tun.....? Zur Sache... auch die CDU/CSU-geführten Länder (auch Bayern und Hessen) schaffen seit Jahren eine Hauptschule nach der anderen ab, da schlicht und ergreifend die Schüler immer weniger werden. Diese Diskussion ist eine reine Spiegelfechterei, um die konservative, oft bzgl. der aktuellen Schulsituation völlig nichtsahnende Klientel zu bedienen. Da hat jemand Angst um seine Stammwähler, und deshalb wird halt diese Sau noch 'mal durchs Dorf getrieben.
Was nämlich von den Hauptschulbefürwortern schlicht übersehen wird, ist die tatsache, dass zwar die hauptschulen aufgelöst werden sollen, die Sekundarschulen aber sehr wohl den Hauptschulabschluss vergeben können. Zur Zeit bekommt eben jeder, der die Realschule besucht, den mittleren Bildungsabschluss. Im Regelfall ist die Versetzung von 9 nach 10 die Hürde, nicht aber das zehnte Schuljahr einschließlich ZP.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.