Jugendwort des Jahres 2015 Smartphone + Zombie = Smombie

Wer nur noch auf sein Smartphone starrt und von seiner Umwelt nichts mehr mitbekommt, ist ein "Smombie". Der Langenscheidt-Verlag fand die Wortschöpfung so gut, dass er sie zum neuen Jugendwort des Jahres kürte.
Jugendliche mit Smartphone: "Smombies"?

Jugendliche mit Smartphone: "Smombies"?

Foto: Corbis

"Smombie" ist das neue Jugendwort des Jahres. Das entschied eine Jury des Langenscheidt-Verlags am Freitag in München.

"Smombie" ist aus den Wörtern Smartphone und Zombie zusammengesetzt und beschreibt jemanden, der von seiner Umwelt nichts mehr mitbekommt, weil er nur noch auf sein Smartphone starrt.

In einer Online-Abstimmung hatte das Verb "merkeln" vorn gelegen, das so viel bedeutet wie "nichts tun, keine Entscheidung treffen, keine Äußerung von sich geben". Über die Neuschöpfungen konnte im Online-Voting abgestimmt werden. Die Jury fällte aber letztlich die Entscheidung, welches Wort gewann.

Zu den nominierten Wörtern für das Jugendwort 2015  gehörten auch "Discopumper" (jemand, der nur trainiert, um im Klub gut auszusehen), "Dia Bolo" (hässliches Selfie), "Maulpesto" (übler Mundgeruch) und "bambus" (cool, krass).

Einen Begriff hatte der Verlag im Juli wieder von der Nominiertenliste gestrichen - ein Novum in der siebenjährigen Geschichte der Abstimmung. "Alpha-Kevin" sollte so viel bedeuten wie "der Dümmste von allen". "Es lag uns fern, konkrete Personen zu diskriminieren", hatten die Veranstalter dazu geschrieben.

Die Jugendwort-Wahl steht immer wieder in der Kritik. Es wird bisweilen bezweifelt, ob junge Leute tatsächlich so reden. Anregend oder lustig empfinden dennoch viele die zur Auswahl gestellten Begriffe.

Im vergangenen Jahr hatten Internettrolle die Abstimmung im Netz gekapert und massenhaft für den Pornobegriff "fappieren" gestimmt. Die Jury kürte schließlich jedoch den Satz "Läuft bei dir" zum Gewinner.

Mit der jährlichen Wahl will der Langenscheidt-Verlag auch für sich selbst werben.

lov/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel