Stipendium für Schüler Das Geld liegt praktisch auf der Straße

Stipendium für jedermann: Hier werden Sie geholfen
dpa

Stipendium für jedermann: Hier werden Sie geholfen

Von

5. Teil: Stipendium für Arbeiterkinder


Stiftung für sozial schwache hochbegabte Kinder und Jugendliche

Schickedanz-Stiftung

Wer kriegt's? Schüler auf weiterführenden Schulen.

Was gibt's? Geld. Monatlich.

Zu welchen Bedingungen? Der Bewerber muss seit mindestens fünf Jahren in Bayern leben. Und hilfebedürftig sein - und das nachweisen können.

Muss ich mich beeilen? Einfach Bewerbung fertig machen, hinschicken. Egal wann. Der Ausschuss tagt zehn Mal im Jahr.

Der Spaßfaktor: Mittel bis nostalgisch hoch. Immerhin gehören Stipendiaten irgendwie zu einem untergegangenen Imperium eines Selfmade-Manns: dem Quelle-Versand-Gründer Gustav Schickedanz.

Die Besonderheit: Wer evangelisch ist, wird tendenziell etwas bevorzugt, das wollte der Stifter so. Gerade im katholischen Bayern eine klare Ansage.

Link: www.gustav-schickedanz-stiftung.de

Stiftungsfonds

Wer kriegt's? Schüler aus ganz Deutschland. Jedes Jahr werden so rund 500 Schüler finanziert.

Was gibt's? Geld und Bildung und pro Schüler einen Mentor.

Zu welchen Bedingungen? Es muss "nachweisbare Finanzierungslücken" geben. Und bei der Durchschnittsnote mindestens eine 2 vor dem Komma stehen.

Muss ich mich beeilen? Nö. Bewerbungen nehmen sie das ganze Jahr über entgegen.

Spaßfaktor: Der Kurs "Rhetorisch trumpfen" klingt super. "Business Knigge" ist sicher auch nicht verkehrt.

Die Besonderheit: Der Name verwirrt etwas: Die Organisation heißt "Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds". Sonst spielt Köln keine Rolle.

Links: www.stiftungsfonds.org/Schüler und

www.stiftungsfonds.org/Familien

Studienkompass

Wer kriegt's? Nur Schüler ab dem drittletzten Schuljahr, deren Eltern nicht studiert haben und die beispielsweise nicht wissen, ob sie überhaupt eine Hochschule besuchen sollen.

Was gibt's? Drei Jahre Workshops, Exkursionen, Coaching, Beratung, immer mit der Frage: Was soll ich werden?

Zu welchen Bedingungen? Siehe oben - das mit den Eltern.

Muss ich mich beeilen? Die Bewerbungsseiten werden Anfang jedes Jahres freigeschaltet, siehe hier.

Spaßfaktor: Hoch: 20 neue Freunde, die man drei Jahre lang regelmäßig sieht.

Die Besonderheit: Man kann die Förderung auch ein Jahr unterbrechen, um etwa ins Ausland zu gehen oder in den Freiwilligendienst. Danach geht's einfach weiter.

Link: www.studienkompass.de

Grips gewinnt

Wer kriegt's? Schüler ab Klasse 8 mit tollen Noten. Bis zum Abitur oder zur Fachhochschulreife. Jedes Jahr 110 neue.

Was gibt's? 150 Euro im Monat im Schnitt. Hinzu kommt ein umfangreiches Programm (Kulturveranstaltungen bis Sommerakademien). Und Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Beruf und bei "Lebensfragen".

Zu welchen Bedingungen? Bewerber müssen aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Schleswig-Holstein und, ganz wichtig, aus ärmeren Verhältnissen kommen.

Muss ich mich beeilen? Kurz vor dem 15. März schon - dann endet nämlich alljährlich die Bewerbungsfrist. Am besten direkt nachschauen.

Spaßfaktor: "Die Nutzung des Geldes für den alltäglichen Lebensunterhalt ist ausgeschlossen." Hm.

Die Besonderheit: Robert-Bosch- und Joachim-Herz-Stiftung begründen ihr Engagement mit einer McKinsey-Studie, die voraussagt, dass in den kommenden neun Jahren zwei Millionen Arbeitskräfte fehlen.

Link: www.grips-stipendium.de



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.