Lehrer zum Streikverbot "Ich bin lieber verbeamtet, als zu streiken"

Das Bundesverfassungsgericht prüft das Streikverbot für Beamte, die Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen. Das sagen Betroffene.
Foto: DPA;Privat
Monika Dahl, 52 Jahre, arbeitete als verbeamtete Lehrerin an einer Realschule in St. Augustin, Nordrhein-Westfalen. Sie klagt gerade vor dem Bundesverfassungsgericht.

Monika Dahl, 52 Jahre, arbeitete als verbeamtete Lehrerin an einer Realschule in St. Augustin, Nordrhein-Westfalen. Sie klagt gerade vor dem Bundesverfassungsgericht.

Foto: Uli Deck/ dpa
Tobias Gumz, 30, verbeamteter Lehrer an einem Gymnasium in Hamburg

Tobias Gumz, 30, verbeamteter Lehrer an einem Gymnasium in Hamburg

Foto: Tobias Gumz
Carsten Lehmbach, 49, verbeamteter Lehrer an einer Berufsschule in Kassel, Hessen.

Carsten Lehmbach, 49, verbeamteter Lehrer an einer Berufsschule in Kassel, Hessen.

Foto: Carsten Leimbach
Jürgen Thamm, 65 Jahre, angestellter Lehrer an einem Gymnasium in Hoyerswerda, Sachsen

Jürgen Thamm, 65 Jahre, angestellter Lehrer an einem Gymnasium in Hoyerswerda, Sachsen

Foto: GEW Sachsen
Stefan Wesselmann, 43 Jahre, Schulleiter an einer Grundschule in Rödermark, Hessen.

Stefan Wesselmann, 43 Jahre, Schulleiter an einer Grundschule in Rödermark, Hessen.

Foto: Stefan Wesselmann
Martina Kirstan, 53 Jahre, verbeamtete Sozialarbeiterin und Vorsitzende des Beamtenausschusses bei Ver.di.

Martina Kirstan, 53 Jahre, verbeamtete Sozialarbeiterin und Vorsitzende des Beamtenausschusses bei Ver.di.

Foto: Martina Kirstan