Suchmaschine So finden Sie Schulfreunde wieder

Wiedersehen macht Freunde - besonders wenn es die alten Klassenkameraden sind. Eine Suchmaschine bei SPIEGEL ONLINE hilft, die Mitschüler von früher schnell zu entdecken oder ein Jahrgangstreffen zu organisieren. Fast 800.000 Ehemalige von 53.000 Schulen haben sich bereits eingetragen.

Was ist bloß aus den ehemaligen Klassenkameraden geworden? Schulfreunde aufzuspüren kann sehr mühsam sein. Wer einmal ein Klassen- oder Jahrgangstreffen organisiert hat, kennt das Problem: Die Mitschüler wohnen inzwischen kreuz und quer über Deutschland verstreut oder gar im Ausland, manche haben längst geheiratet und heißen jetzt anders, auch alte Adressenlisten, die Telefonauskunft oder eine Web-Recherche sind oft nur begrenzt hilfreich - und schon wird daraus langwierige Detektivarbeit.

Viel einfacher und schneller geht es mit dem Such-Tool, bei dem SPIEGEL ONLINE mit StayFriends zusammmenarbeitet: Ort und Schule eingeben, schon startet die Zeitmaschine und wirft nach wenigen Klicks die ersten früheren Mitschüler aus. Die Datenbank kennt Zehntausende von Schulen im In- und Ausland. Rund 770.000 Eintragungen von Ehemaligen an 53.000 Schulen sind es bereits - und jeden Tag werden es mehr, das Verzeichnis wächst rasant.

Als Startpunkt für einen Ausflug in die Vergangenheit hat SPIEGEL ONLINE die Suchmaschine vor einem Jahr integriert. Seitdem hat sich die Zahl der Einträge verzehnfacht, jeden Tag kommen etwa 3000 neue hinzu. Eine StayFriends-Analyse zeigt, dass sich vor allem die 18- bis 30-Jährigen für ihre früheren Mitschüler interessieren - schließlich steht meist nach fünf oder zehn Jahre das erste Klassentreffen an. Aber auch bei den 30- bis 50-Jährigen wird die Online-Suche nach alten Freunden beliebter; fast jeder dritte zählt zu dieser Altersgruppe.

Es gab einige unerwartete Probleme: "Beim Start der Kooperation mit SPIEGEL ONLINE hatten wir etwa 36.000 Schulen zusammengetragen", erzählt StayFriends-Gründer Michel Lindenberg, "binnen eines Jahres haben uns die Nutzer 13.000 weitere Schulen genannt. Manche davon sind allerdings längst geschlossen, mit anderen zusammengelegt oder umbenannt worden." Das Suchmaschinen-Team aktualisiert ständig das Verzeichnis, damit es keine falschen oder doppelten Eintragungen gibt.

Keine Chance für Spam

Inzwischen hat StayFriends die Funktionen stark erweitert. Man kann zum Beispiel eine eigene Seite inklusive Fotos anlegen - sozusagen im digitalen Klassenraum - oder nach Klassentreffen suchen und selbst eins anmelden. Allein bis Ende des Jahres sind bundesweit über 300 Klassentreffen verzeichnet. Zudem lässt sich das Verzeichnis der Ehemaligen einfach in die Webseite einer Schule integrieren.

Die Registrierung geht unkompliziert und schnell. Kostenlos kann man zum Beispiel nach Ex-Mitschülern fahnden, Klassentreffen melden und Infos dazu einsehen, ein eigenes Profil anlegen oder Nachrichten hinterlegen. Lediglich für die Nutzung einiger weiterer Dienste zahlen "Gold-Mitglieder" einen Jahresbeitrag von 18 Euro. Und damit Spam-Schrott keine Chance hat, werden Nachrichten nur innerhalb von StayFriends in einem geschlossenen Post-System vermittelt und keine E-Mail-Adressen veröffentlicht.

Weitersagen!

Und ab dafür: Suche nach Mitschülern starten

Alle Tools auf einen Blick:
Praktika, Jobs, Wohnen, Hausarbeiten, Studienplatztausch, Mitfahrzentrale, Schnäppchen...

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.