Rechtschreibschwäche Negativer Hinweis darf in Abi-Zeugnis stehen

Ein bayerischer Abiturient klagte, weil die Schule im Abschlusszeugnis seine Rechtschreibschwäche vermerkt hatte. Nun hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden: Der Hinweis bleibt.
Darf die Schule es ins Zeugnis schreiben, wenn Rechtschreibleistungen nicht bewertet wurden?

Darf die Schule es ins Zeugnis schreiben, wenn Rechtschreibleistungen nicht bewertet wurden?

Foto: Daniel Karmann/ picture alliance / dpa
bkr/dpa