"Wie werde ich..." Dirk Nowitzki, Basketballstar und Beinah-Pianist

Als Schüler wollte Dirk Nowitzki Malermeister werden, heute ist er einer der besten Basketballer der Welt. Im neuen SchulSPIEGEL-Fragebogen verrät der 29-Jährige, wie es dazu kam und warum er in den Klavierstunden doch besser hätte aufpassen sollen.


REUTERS

Dirk Nowitzki ist heute Profi-Basketballer, weil... er Talent hat und bereit ist, hart an sich zu arbeiten, um ein besserer Spieler zu werden.

Wäre er nicht Sportler geworden, ...wäre er Malermeister geworden und hätte das Geschäft seiner Eltern übernommen.

In der Schule war er... ruhig mit eher durchschnittlichen Leistungen. Nur in Sport hatte er immer gute Noten.


Seine Mitschüler haben ihn... akzeptiert und respektiert.

Dass er Basketballer werden will, wusste er, als... er im NBA-Draft unter den ersten zehn Spielern ausgewählt wurde.

Dirk Nowitzki war sich nie zu schade, ...hart zu arbeiten.

Würde aber nie... aufhören, an sich zu arbeiten.

Der entscheidende Moment seiner Karriere war... das Spiel in San Antonio beim Nike Hoop Summit, als er von NBA-Scouts entdeckt wurde.

Folgenden Menschen verdankt Dirk Nowitzki am meisten: Holger Geschwindner, seinem Trainer und Mentor, seiner Mutter und seinem Vater.

Dirk Nowitzki wollte immer so sein wie... Dirk Nowitzki.

Der schönste Tag seines Lebens war, ...als er im NBA Draft an neunter Stelle gewählt wurde.

Sein größter Fehler war, ...bei den Klavierstunden nicht aufgepasst zu haben.


Sich selbst findet er... beim Reisen und Lesen.

Dem nächsten Dirk Nowitzki wünscht Dirk Nowitzki... Unterstützung von Familie und guten Freunde.

Könnte er sein Leben noch einmal leben, ...würde er alles genauso tun. Nur besser aufpassen bei den Klavierstunden.
Aufgezeichnet von David Scherf



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.