Aufgemöbelt Design für den Hausgebrauch

Für die meisten Diplomarbeiten interessiert sich niemand. Für diese schon: Junge Designer präsentieren bei der Kölner Möbelmesse schräge Einrichtungs-Ideen und suchen Kontakt zur Industrie. SPIEGEL ONLINE zeigt die schönsten Entwürfe.

Von Julia Kloft


Futuristische Lampen, ergodynamische Sessel und zweckentfremdete Stühle: Beim Nachwuchswettbewerb "inspired by cologne 2007" stellen 33 Hochschulabsolventen und junge Designer ihre Prototypen rund um das Thema Inneneinrichtung vor.

Noch bis zum 21. Januar sind die Design-Objekte in Köln zu sehen. Für die Newcomer der Branche ist eine eigene Halle auf der Möbelmesse "imm cologne" reserviert. Die meisten haben gerade ihr Studium beendet, einige haben sich bereits selbständig gemacht. Eine Jury wählte am Montag die drei besten Entwicklungen aus und verlieh ihnen den "Interior Innovation Award" für Nachwuchsdesigner. Der erste Preis war mit 3000 Euro dotiert. Für drei weitere Ideen gab es eine "Besondere Erwähnung".

Insgesamt 475 Ideen für Möbel und Einrichtungsgegenstände wurden in Köln eingereicht, die besten Arbeiten sind nun auf der Messe zu sehen. Dort hoffen die Jungdesigner auf Interessenten aus der Wirtschaft, die ihre Entwürfe produzieren. SPIEGEL ONLINE zeigt eine Auswahl interessanter Ideen für den Hausgebrauch - praktisch, witzig und neu.



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.