22qm für 260 Euro warm Viele neue Mini-Wohnungen für Studenten

Ein Raum, Küchenzeile, kleines Bad: Die Bundesregierung will ein Förderprogramm für studentischen Wohnraum auflegen. Die Mikrowohnungen sollen mindestens 22 Quadratmeter groß sein und dürfen höchstens 260 Euro warm kosten.
Wohnheimzimmer in Konstanz (Archiv): Leben auf engstem Raum - für Studenten, Rentner und Flüchtlinge

Wohnheimzimmer in Konstanz (Archiv): Leben auf engstem Raum - für Studenten, Rentner und Flüchtlinge

Foto: Bernhard Matuschak/ picture-alliance/ dpa/dpaweb

Damit Studenten und Auszubildende leichter bezahlbare Wohnungen finden, will Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) noch in diesem Jahr ein Förderprogramm für den Bau von Kleinwohnungen auflegen. Wer preiswerten Wohnraum für diese jungen Menschen schafft, soll ab Herbst einen Zuschuss von 30 Prozent der Baukosten beantragen können.

Wie ein Sprecher des Ministeriums am Donnerstag berichtete, darf die Warmmiete für diese Neubauwohnungen nicht über 260 Euro liegen. In einem Papier des Ministeriums werden die "Mikrowohnungen" als "Individualraum mit mindestens 14 Quadratmetern, Küchenzeile und kleinem Bad" beschrieben - alles in allem müssen sie mindestens 22 Quadratmeter groß sein, um gefördert zu werden. Geringe Abweichungen sind nur in Großstädten mit besonders hohen Grundstückskosten erlaubt.

Für das geplante Programm sollen 120 Millionen Euro bereitstehen. Kommunen und andere Investoren, die einen Zuschuss erhalten wollen, müssen ihre Bauprojekt bis Ende 2018 abschließen. Der Bund will sich nicht an den Kosten für Grundstückskäufe beteiligen.

In einem Bericht des Bauministeriums vom vergangenen Juni heißt es, die Nachfrage nach kleinen, preiswerten Wohnungen werde mittelfristig weiter ansteigen - und zwar nicht nur wegen der wachsenden Zahl von Studenten, sondern "auch durch die steigende Anzahl Auszubildender in Metropolregionen, durch Rentner und Flüchtlinge".

Fotostrecke

Ratgeber fürs Zusammenwohnen: Was nun, Herr WG-Psychologe?

Foto: Corbis
him/dpa/afp

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.