Briten testen ihr Deutschlandwissen "We want to beat you Fritz!"

Hunnen, Nazis, Krauts - der deutsche Botschafter in London beschwerte sich über das Deutschland-Bild der Briten und hatte Erfolg: "Was wissen Sie eigentlich über Deutschland?", fragt zur Zeit der britische Sender BBC auf seiner Internet-Seite. Testen Sie sich selbst: Wissen Sie, was die Briten über uns wissen sollen?


"Fußballkrieg mit Deutschland": Englische Fans beim Länderspiel im Oktober 2000
DPA

"Fußballkrieg mit Deutschland": Englische Fans beim Länderspiel im Oktober 2000

London - Immer wenn Deutschland und England zum Fußball-Duell aufeinander treffen, überschlagen sich britische Zeitungen mit Wortspielen: "Let's Blitz Fritz" hieß es 1996 bei der EM in England, und die "Daily Mail" schickte eigens einen "Botschafter" zum damaligen Nationaltrainer Berti Vogts, um ihn zum ultimativen Rückzug aus dem feindlichen Gelände (dem Wembley-Stadion) zu überreden. "Herr Vogts wollte nicht, folglich befinden wir uns im Fußballkrieg", schrieb das Blatt.

Panzer, Krieg, Führer, "Krauts" und "Huns" - nicht nur im Sport herrschen stereotype Kriegsvergleiche über die Deutschen vor, beschwerte sich jetzt der deutsche Botschafter Thomas Matussek in einem Interview mit der britischen Tageszeitung "The Guardian". "Die ständige Wiederholung von Klischees und Stereotypen in den englischen Medien ersetzt manchmal völlig die Wirklichkeit", sagte Matussek.

Queen Elizabeth II., Matussek: "Ständige Wiederholung von Klischees"
AP

Queen Elizabeth II., Matussek: "Ständige Wiederholung von Klischees"

Anlass für die Klage war der Überfall auf zwei Jugendliche, die offenbar von ihren englischen Gleichaltrigen nur verprügelt wurden, weil sie Deutsche waren. "We want to beat you Fritz", hatte eine englische Zeitung zuvor getitelt.

Die Klage ist nicht neu. Schon einer der Vorgänger Matusseks, Gebhardt von Moltke, hatte in der britischen Zeitung "Sun" vor Jahren ähnliche Vorwürfe geäußert. Das Interview erschien anschließend unter dem Titel: "The Sun meets the Hun".

Das Problem liegt jedoch nicht nur an den Medien. Für britische Schüler gehört die Nazi-Zeit zu den drei beliebtesten Prüfungsthemen an weiterführenden Schulen. "Es ist wichtig, so viel wie möglich über den Nationalsozialismus zu wissen", sagte Matussek. "Genau so wichtig ist aber die Geschichte Deutschland in den vergangenen 45 Jahren und die Erfolgsgeschichte der modernen deutschen Demokratie."

Genau um die geht es jetzt der BBC. In ihrem Test "Was wissen Sie über Deutschland" wird nach Daten oder Ereignissen gefragt, die alle nach 1945 liegen.

Auch der "Guardian" nimmt das Interview mit dem Botschafter zum Anlass, um mit dem Geschichtswissen der Briten ins Gericht zu gehen: "Was wären wir ohne Deutschland? Unser Hitler-..., Verzeihung, unser Geschichts-TV-Kanal könnte gar kein Programm mehr zeigen."

Selber testen:



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.