Cusanuswerk - Bischöfliche Studienförderung


Das Cusanuswerk, benannt nach dem mittelalterlichen Universalgelehrten Nikolaus Cusanus, wurde 1956 gegründet. "Vom Bildungsdefizit der Katholiken war in jenen Zeiten oft die Rede, und offensichtlich war die geringe Repräsentanz von Katholiken in Schlüsselpositionen des Staates, der Gesellschaft und der Wissenschaft eine Herausforderung zum Handeln," so beschrieb es der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog zum 40-jährigen Jubiläum der Stiftung.

Erst zehn Jahre nach der Gründung wurden auch Studentinnen als relevante Adressatinnen der Bildungs- und Förderungsarbeit wahrgenommen. Heute liegt der Frauenanteil bei knapp über 50 Prozent. Derzeit werden 600 Studierende und 210 Promovenden gefördert.

Bewerbung

Bewerber müssen der katholischen Kirche angehören und an einer deutschen Hochschule immatrikuliert sein - dort sollten sie bis zum Ende der Regelstudienzeit noch mindestens vier Semester vor sich haben. Voraussetzung ist außerdem die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes oder der Status gemäß §8 Bafög. Es gilt das Prinzip der Selbstbewerbung, einzig für die Künstlerförderung muss man vorgeschlagen werden.

Anforderungen

"Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie hervorragende Leistungen im eigenen Fach, ein hohes Reflexionsvermögen sowie Neugier und Phantasie mitbringen, dass sie nachdenklich und offensiv sind, Fragen stellen und sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden geben sowie bereit sind, Stellung zu beziehen und Verantwortung zu übernehmen und dass sie ihren eigenen Glaubensweg ernst nehmen, die Kirche gestalten und mit ihr leben und sich aus ihrem Glauben heraus für andere einsetzen", heißt es in der Selbstdarstellung der Stiftung.

"Das Cusanuswerk versteht Elitebildung als Befähigung und Herausforderung zum Dienst in der Gemeinschaft - dies als eine Form christlichen Wirkens und als einen Beitrag, in dem sich die Mitverantwortung von Katholikinnen und Katholiken für Staat, Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur dokumentiert."

Termine

Bewerbungsfrist für die Grundauswahl ist der 1. Oktober, für die FH-Auswahl zusätzlich der 1. April. In der Künstlerförderung gilt der 1. Dezember als Stichtag.

Adresse

Cusanuswerk
Bischöfliche Studienförderung
Baumschulallee 5
53115 Bonn
Telefon: 0228/98384-0
Fax: 0228/98384-99
E-Mail: cusanuswerk@t-online.de

Im ersten Teil:
Das Cusanus-Werk - kein Verein von Theologiestudenten



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.