Designstudenten Rote Karte gegen Rechte

Mit ihrem Projekt "Design gegen Rechtsradikalismus" wollten Dortmunder Studenten Jugendliche aufrütteln. Ein Semester lang dachten sie über Aktionen gegen rechte Gewalt nach - dabei entstanden sehenswerte Postkarten und Plakate. UniSPIEGEL ONLINE zeigt die schönsten Entwürfe.
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund

"Die Würde des Menschen ist unantastbar", heißt es in Artikel eins des Grundgesetzes - der Ausgangspunkt für ein preisgekröntes Projekt am Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund: Über 150 Studenten beschäftigten sich ein Semester lang in Form von Plakaten, Filmen und anderen Objekten mit Ausländerfeindlichkeit und rechter Gewalt.







Starke Plakate: Was Dortmunder Studenten zum Rechtsextremismus einfällt - klicken Sie auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen


Mal spielerisch, mal bissig setzen die Studierenden ungewöhnliche künstlerische Akzente im Kampf gegen politische Borniertheit. Zu sehen sind die Ergebnisse unter "www.artikeleins.de". UniSPIEGEL ONLINE präsentiert ebenfalls die besten Motive.

Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund
Foto: FH Dortmund







Mal spielerisch, mal bissig: Weitere Motive der Designstudenten - per Klick auf ein Bild zur Großansicht


Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.