Weltberühmte Absolventin Emma Watson schließt Literaturstudium ab

Emma Watson, Schauspielerin und Werbeikone, hat ihren Abschluss in Englischer Literatur. Trotz des Erfolgs musste sie eine kleine Niederlage einräumen: Als ganz normale Studentin ging sie bei ihren Kommilitonen nicht durch.

AP

Providence - Man könnte es als besondere Form des Dualen Studiums bezeichnen: "Harry Potter"-Star Emma Watson hat nach fünf Jahren Studium neben ihrer Schauspielkarriere das Uni-Examen in der Tasche, wie die "Huffington Post" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur AP meldet. Die berühmte Studentin soll am 25. Mai ihren Abschluss in englischer Literaturwissenschaft an der renommierten Brown University in Providence (US-Bundesstaat Rhode Island) erhalten.

Watson hatte ihr Studium nach dem Ende der "Harry Potter"-Reihe 2009 aufgenommen, nachdem sie die Schule mit Spitzennoten abgeschlossen hatte. Ihr drittes Studienjahr verbrachte die Engländerin in ihrer Heimat an der Eliteuniversität in Oxford. Auch die Brown University an der US-Ostküste ist eine Spitzenhochschule: Sie gehört zur Gruppe der acht Eliteuniversitäten, die sich in der Ivy League zusammengeschlossen haben.

Mit welchem Ergebnis Watson dort ihr Examen gemacht hat, ist bislang nicht bekannt. Gerüchte über ihr Studentenleben kamen jedoch schon im Frühjahr 2011 auf: Weil Watson sich damals eine Auszeit von der Uni genommen hatte, war in der US-Klatschpresse umgehend von Campus-Mobbing die Rede. Watson begründete die Auszeit allerdings mit Filmrollen.

"Ich habe eine Party für fast hundert Studenten geschmissen"

Ganz normal war ihr Studentenleben auch ansonsten offenbar nicht: Im Sommer 2011 sagte Watson in einem Interview, sie habe anfangs so tun wollen, "als ob ich nicht berühmt bin". Sie habe Normalität gesucht. "Aber ich muss akzeptieren, wer ich bin, in welcher Position ich bin, und was bisher geschehen ist." Auf Studentenpartys musste sie aber trotzdem nicht verzichten: "Ich habe eine Party für fast hundert Studenten geschmissen und niemand hat ein Foto auf Facebook veröffentlicht."

Während ihres rund fünfjährigen Studiums setzte Watson ihre Filmkarriere beständig fort. Derzeit ist die als Hermine Granger in den "Harry Potter"-Filmen berühmt gewordene Schauspielerin im Bibel-Epos "Noah" in den Kinos zu sehen. Neben der Uni und der Schauspielerei modelte sie zudem unter anderem für die Modemarke "Burberry".

mxw

insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
elbfischer72 19.05.2014
1. ...klingt nach...
...einer beeindruckenden Frau. Trotz Ruhm und Erfolg sich selbst zu disziplinieren, lernen zu wollen und sich selbst zu beweisen, das würde wohl nicht ein Jeder bewerkstelligen.
galbraith-leser 19.05.2014
2. Hut ab!
Obwohl Emma Watson es nun wirklich nicht nötig hätte, nutzt sie ihre Zeit und ihr Geld für ihre Bildung - da sollte sich manches der gehypten, aber hohlen IT-Girls zwanzig Scheiben abschneiden. Vor allem die stets billig auftretende Hotelerbin und ihre Nachäfferinnen. Frauen mit etwas Grips im Kopf sehen einfach schöner aus als Frauen, denen man es schon von weitem ansieht, dass sie nicht bis drei zählen können.
VPolitologeV 19.05.2014
3. Sehr erfreulich
Zitat von sysopAPEmma Watson, Schauspielerin und Werbeikone, hat ihren Abschluss in Englischer Literatur. Trotz des Erfolgs musste sie eine kleine Niederlage einräumen: Als ganz normale Studentin ging sie bei ihren Kommilitonen nicht durch. http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/emma-watson-harry-potter-star-schafft-uni-abschluss-a-970151.html
Da wünsche ich doch das Beste für den weiteren Lebensweg. Ich frage mich nur, ob hier gleich die Defätisten auftauchen, die über dieses "wertlose" Studium jammern. :)
radio eriwan 19.05.2014
4. wieso wertloses studium?
hat nicht auch die gerdrausschmeiserin Nahles ein ähnlich wertloses Studium in Neuere und Ältere Germanistik sowie Politikwissenschaft absolviert
yast2000 19.05.2014
5.
Zitat von radio eriwanhat nicht auch die gerdrausschmeiserin Nahles ein ähnlich wertloses Studium in Neuere und Ältere Germanistik sowie Politikwissenschaft absolviert
Ja, das hat sie tatsächlich, aber Mühe allein genügt nun mal nicht: Andrea hat im Gegensatz zu Emma nichts daraus gemacht... ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.