Witzige Schülerantworten "Dear Mum and Dead..."

Von "Shakesbeer" bis zu "Charmehaaren": Mit irren Schreibfehlern und absurden Übersetzungen bringen Schüler ihre Lehrer zum Verzweifeln. Hier eine neue Auswahl.

Von und


Im Sprachunterricht sind viele Schüler mit ihrem Englisch am Ende. Und leider auch mit ihrem Deutsch. Das Problem dabei: Wenn es an der Rechtschreibung im Deutschen hapert, klappt es auch mit - oder trotz - Wörterbuch nicht. Denn wer nicht weiß, ob er nun unter "fiel" oder "viel" nachschlagen muss, hat ein Problem.

Das kann man bedenklich finden. Oder einfach drüber lachen. Wir haben Lehrer gebeten, uns skurrile Stilblüten und Fehler aus Unterrichtsstunden, Klausuren und Prüfungen zu schicken - Hunderte folgten unserem Aufruf.

Daraus entstanden ist das Buch "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer". Lesen Sie hier einen Auszug aus den Kapiteln "Übelsetzungen aus Englisch, Französisch, Latein" und "Absurde Schreibfehler":

Fotostrecke

15  Bilder
Absurde Fehler: Lost in Translation


Und wenn Sie selbst Lehrer sind und die skurrilen Antworten Ihrer Schüler mit uns teilen möchten, freuen wir uns über Ihre Zuschriften:

  • Getty Images
    Sind Sie Lehrer? Haben auch Ihre Schüler schon Stilblüten oder unfreiwillige Witze verzapft?

    Haben Kinder - oder deren Eltern - unverschämte oder lustige Ausreden präsentiert, warum sie zu spät bzw. gar nicht zur Schule kommen können oder eine Aufgabe nicht erledigt haben?

    Haben Schüler besonders dreist oder skurril geschummelt?

    Schicken Sie uns Ihre Stilblüten und Anekdoten. (Mit einer Einsendung erklären Sie sich mit einer anonymen Veröffentlichung auf SPIEGEL ONLINE und sämtlichen anderen Medien der SPIEGEL-Gruppe einverstanden.)

Anzeige



Und hier, weil sie so schön waren, noch einmal die Stilblütensammlungen unserer vorherigen Ausgaben.

Fotostrecke

14  Bilder
Schülerantworten: Genial daneben
Fotostrecke

13  Bilder
Skurrile Schülerantworten: "Die Moslems beten nach Neckar"
Skurrile Schülerantworten, Teil 8

Skurrile Schülerantworten, Teil 7


insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thelix 27.09.2015
1.
Und was ist an den Schreibfehlern nun "irre"? Sind wir hier bei stern.de oder was? ;)
Spiegelleserin57 27.09.2015
2. irre ???
Zitat von thelixUnd was ist an den Schreibfehlern nun "irre"? Sind wir hier bei stern.de oder was? ;)
ist ein Beispiel für die Bildung in unserem Land :)
chemo13 27.09.2015
3.
Diese Serie hat also nun schon Teil 9 erreicht. Konnte man die ersten Teile ja noch als Versuch des Füllens des Sommerlochs verstehen, so erschließt sich mit der Sinn dieser Serie jetzt nicht mehr. Beide Journalistinnen haben Politikwissenschaften studiert! Gibt es da nichts im Resort UniSpiegel zu berichten was in diese Kategorie fällt? Ist unsere Bildungspolitik etwa so super und auch gut finanziert? Ich glaube nicht.
einjenachdemer 27.09.2015
4. Schulgemachte Verdummung
Zugegebener Massen ist das lustig zu lesen. Als Vater eines schulpflichtigen Kindes kann ich allerdings sagen, dass dies zu Gänze dem Versagen deutscher Lehrer zuzuschreiben ist. Es herrscht an deutschen Schulen eine Ideologie, die die Faulheit deutscher Lehrer ausserordentlich unterstützt. Die geht so: Korrigiere keinen Schüler mehr, er wird dann nämlich kreativer. Ja echt, im vom Leerkörper maines 8 Jerigen Sones nachgeschauden Schraibheftes stehen Sädse so wi disa, wobai di dame niks zu sagän had, ausa das är das datum ima open lings hinschraipen sol. Der Lehrkörper hat heutzutage leider keine Zeit mehr, sich mit so trivialen Dingen wie der richtigen Orthogafie zu beschäftigen (ist ja auch nebensächlich)...da wundert einen nix mehr.
heidschnucke 27.09.2015
5. Wenn
mir als Lehrer sonst nichts gelingt, dann wenigstens das, mich über meine Schüler lustig zu machen. Merken die nicht, dass sie sich selbst ein Armutszeugnis ausstellen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.