Exklusiver Kochtipp Spiegelei für reiche Söhne und Töchter

Früh aufgestanden und um 10.20 Uhr der erste akademische Hungerast - was tun? Dringend etwas Deftiges einfahren, schlägt Sternekoch Mario Lohninger vor. Teil 2 des kulinarischen Studententags: ein zünftiger Vormittagssnack mit Luxus-Unterlage.

Strammer Max, bereitet von einem Koch des Restaurants Micro
Bert Bostelmann / Bildfolio

Strammer Max, bereitet von einem Koch des Restaurants Micro


Der Stramme Max zählt sicher nicht zu den raffiniertesten Rezepten der internationalen Gourmetküche - aber nach solchen hat der UniSPIEGEL Mario Lohninger auch nicht gefragt. Es geht darum, das Einerlei aus Cornflakes zum Frühstück, mittags Mensa und Nudeln am Abend anzureichern - mit leckeren Gerichten, die sich schnell und unkompliziert zubereiten lassen.

Lohningers Prinzip: Nimm ein schlichtes Rezept, und veredle es mit exklusiven Zutaten. Auch wenn die rasend teuer sind - der Österreicher würde ihnen zuliebe auf kostspielige Freizeitaktivitäten verzichten. In diesem Sinne empfiehlt er Joselito-Schinken als Maximalverfeinerung des Strammen Max; die luftgetrocknete Spezialität gilt als bester Schinken der Welt. Das Fleisch stammt von iberischen Schweinen, die frei durch die Kork- und Steineichenhaine im Südwesten Spaniens streifen und Eicheln, Gräser und Wildkräuter fressen. Diese Kost schenkt ihrem Fleisch das besondere Aroma.

Jetzt bitte festhalten: 100 Gramm des feinen Jamón Ibérico de Bellota kosten um die 25 Euro - aufzuwiegen also gegen drei Kinobesuche oder einmal Tanz plus Biere im "Berghain".

Strammer Max mit Tomaten

Zutaten für vier Personen

  • 8 Scheiben Roggenmischbrot
  • 16 Scheiben luftgetrockneter Schinken
  • 16 Scheiben dünn geschnittener Gruyère
  • 8 Eier
  • Butter
  • Gehackte Petersilie
  • Maldonsalz (oder ein anderes hochwertiges Meersalz)
  • Schwarzer Pfeffer
  • 8 Strauchtomaten
  • Olivenöl

So geht's:

Die Brotscheiben leicht antoasten und mit Butter bestreichen. Zwei Scheiben Brot für eine Person nebeneinanderlegen und mit vier Scheiben Käse belegen. Auf den Käse kommen vier Scheiben Schinken. Die Eier in etwas Butterschmalz zu Spiegeleiern braten und mit Maldonsalz würzen. Die Eier auf den Schinken legen und mit etwas Petersilie bestreuen.

Zu jedem Strammen Max einen Teller mit Tomatenecken reichen: Olivenöl draufträufeln, mit Maldonsalz und schwarzem Pfeffer würzen.



insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ambermoon 04.06.2011
1. Willkommen, Ambermoon.
Demnächst auf Spiegel.de: Ein exklusiver Rezepttipp von Alfons Schuhbeck: Das Mettbrötchen. Mit würzigem Koalahack, selbstgebackenem Amarant-Brötchen und Frankenthaler Winterzwiebeln. Kostet etwa zehn Euro und bringt mal wieder einen seminützlichen Artikel.
firem 04.06.2011
2. Physiologischer Blödsinn
"Dringend etwas Deftiges einfahren" Eine Banane oder Apfel, ein Schokoriegel oder ein Fruchtjoghurt ist wesentlich empfehlenswerter, als etwas Deftiges, dessen Verdauung viel zu lange dauert, um den Hungerast zu überrücken. Das kann man dann nehmen, wenn man radelt oder holzhackt (vor dem Hungerast) aber nicht bei sitzender Tätigkeit. Da ist das kontraindikativ. Der Spiegel sollte sich schämen, so einen Unsinn zu verbreiten. Ein wneig hat auch er eine Verantwortung für die Gesundheit der Mitmenschen. Falls diese Sozialität den Mitarbeitern dort nicht völlig abhanden gekommen ist auf dem Wege, nur das eigene Einkommen zu sehen.
kuehlmeister 04.06.2011
3. mmmh
oooch wenn man den abend vorher etwas getrunken hat und eventuell das letzte bierchen schlecht war ist so ein starter was ganz feines.
Nitara 04.06.2011
4. naja.
Zitat von firem"Dringend etwas Deftiges einfahren" Eine Banane oder Apfel, ein Schokoriegel oder ein Fruchtjoghurt ist wesentlich empfehlenswerter, als etwas Deftiges, dessen Verdauung viel zu lange dauert, um den Hungerast zu überrücken. Das kann man dann nehmen, wenn man radelt oder holzhackt (vor dem Hungerast) aber nicht bei sitzender Tätigkeit. Da ist das kontraindikativ. Der Spiegel sollte sich schämen, so einen Unsinn zu verbreiten. Ein wneig hat auch er eine Verantwortung für die Gesundheit der Mitmenschen. Falls diese Sozialität den Mitarbeitern dort nicht völlig abhanden gekommen ist auf dem Wege, nur das eigene Einkommen zu sehen.
also ich bin stuedntin, und zwischen den vorlesungen werd ich von nem mickrigen schokoriegel, einer banane und nem kleinen joghurt nicht satt bis zur mittagspause... da würd mir der magen knurren ;) und meine mitkommilitonen gönnen sich zwischendurch auch lieber ein schönes heißes leberkäsbrötchen oder würstchen mit schön senf und ketchup. vielleicht nicht unbedingt gesund- macht aber satt. und schmeckt. warum eigentlich nicht? (bevor die spekulationen eintreten: ich bin kerngesund, werde nur sehr selten krank, habe wunderbare blut-und leberwerte und bin nebenbei übrigens auch noch ziemlich schlank. geschadet hat mir die morgendliche portion fleisch noch nicht bis jetzt, und ich mach das seit mehreren jahren. schade nur, dass mittlerweile alle gurken und tomaten von den normalen brötchen in der mensa verschwunden sind...)
sponleser_2011 04.06.2011
5. Spiegelei für Studenten für 30€??!
Also ich finde es schon ziemlich dreist, wenn unter der Rubrik "Studentenküche" ein Frühstück veröffentlicht wird, das gesamt ca. 30€ kostet! Fällt den "Spitzenköchen" echt nichts Besseres ein?! Ob deftig oder nicht ist Geschmackssache, aber da die wenigsten sich den extra teuren Schinken und Spezial-Gewürze und -salz leisten werden, bleibt am Ende ein simples Spiegelei mit Schinken übrig. Selbst Studenten kriegen das für gewöhnlich ohne Rezept hin... Aber das, was die Studentenküche auszeichnet, ist doch gerade, mit wenigen preisgünstigen Zutaten ohne große Kocherfahrung auf die Schnelle etwas zaubern zu können. Das haben die Herren Spitzenköche offensichtlich nicht begriffen. Jedes der labbrigen "Studentenküche"-Bücher aus dem Buchhandel bietet bessere Ideen, und das will schon was heißen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© UniSPIEGEL 3/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.