"Global Energy Institute Berlin" Energie-Hochschule gescheitert

Das von der Bundesregierung massiv unterstützte Projekt einer privaten Energiehochschule in Berlin ist vorerst gescheitert.
Von Christian Schwägerl

Die Initiatoren des Vorhabens haben sich mit dem Eigentümer des geplanten Standorts am Schöneberger Gasometer über Details Details der Nutzungsbedingungen zerstritten. Zudem sind Wissenschaftsorganisationen wie die Max-Planck- oder Fraunhofer-Gesellschaft nicht bereit, das Projekt federführend zu übernehmen.

Die Ministerien von Frank-Walter Steinmeier (Außen), Annette Schavan (Forschung) und Sigmar Gabriel (Umwelt) hatten das Vorhaben bisher vorangetrieben, weil sie sich hoch qualifizierten Nachwuchs für Energiepolitik, Forschung und Unternehmen erhofften.

Das "Global Energy Institute Berlin" sollte mit Mitteln von Staat und Energiewirtschaft finanziert werden. Geplant waren drei Masterstudiengänge mit 15 Professoren und 500 Studenten. Ein Kreis um den Eigentümer des Schöneberger Geländes bemüht sich nun weiterhin darum, ein Energieinstitut namens "EUREF Institute" ins Leben zu rufen.

Mehr lesen über