Gute Sprache "Deutsch sollte schön sein"

Was ist gutes Deutsch? Ein Interview mit Wolfgang Klein, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Direktor des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik in Nijmegen.
Foto: Frank May/ picture-alliance/ dpa

Frage: Sie befassen sich mit Sprachverhalten. Was ist eigentlich gutes Deutsch?

Klein: Fachbegriffe sollte ich zum Beispiel in einem Halbsatz erklären, und der Satzbau muss nachvollziehbar bleiben. Zu guter Letzt sollte gutes Deutsch schön sein, Wörter dürfen sich nicht ständig wiederholen, der Rhythmus muss lebendig sein, indem ich sowohl kurze als auch lange Sätze verwende.

Frage : Wie kann man sich das denn antrainieren?

Klein: Üben, üben, üben. Am besten nimmt man sich einen Text und schreibt ihn systematisch immer wieder um, einmal für Experten mit Fachbegriffen, einmal für Laien, einmal für die Oma.

Frage : Was halten Sie von Datenbanken wie Idema Campus? Ist das sinnvoll, kann man damit tatsächlich das Verwaltungsdeutsch leichter verständlich machen?

Frage : Muster sind hilfreich, um ein Gefühl für verständliche Sprache zu erhalten, aber sie sind auch gefährlich. Ich darf mich jedoch nicht auf die Muster verlassen, sondern muss mich immer fragen, ob sie auch zum Sachverhalt und zum Adressaten des Textes passen.

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.