Nach Engagement als Weinstein-Verteidiger Harvard-Professor verliert Posten als Dekan

Er wollte den wegen sexuellen Missbrauchs angeklagten Filmproduzenten Harvey Weinstein als Anwalt vertreten: Damit löste Harvard-Professor Ronald Sullivan massive Studentenproteste aus. Die Uni zog Konsequenzen.
Ronald Sullivan

Ronald Sullivan

Foto: Julio Cortez / AP