Hochschulen Acht Unis als Elite-Kandidaten ausgewählt

Weitere acht deutsche Hochschulen dürfen sich Hoffnungen machen, bald den Titel Elite-Uni tragen zu dürfen. Die HU Berlin und die FU Berlin, Göttingen, Freiburg, Heidelberg, Konstanz, Aachen und Bochum wurden nach Informationen von SPIEGEL ONLINE für die Endauswahl im Exzellenz-Wettbewerb nominiert.

Bonn – Diese Auswahlliste von acht Hochschulen erstellte heute eine Wissenschaftlerkommission in Bonn. Die erfolgreichen Bewerber werden aufgefordert, einen vollständigen Antrag einzureichen. Bei der ersten Runde des Auswahlwettbewerbs waren im vergangenen Oktober die TH Karlsruhe, die TH München und die Ludwig-Maximilians-Universität München zu den ersten deutschen Elite-Universitäten gekürt worden.

In drei Förderkategorien waren insgesamt knapp 70 Universitäten im Rennen, 27 davon hatten Anträge mit einem Elite-Konzept für die am meisten beachtete dritte Förderlinie eingereicht.

Im Rahmen des Programms werden neben den Elite-Unis auch Graduiertenschulen für den wissenschaftlichen Nachwuchs und so genannte Exzellenzcluster gefördert, mit denen an den Universitäten "international sichtbare und konkurrenzfähige Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen" etabliert werden sollen.

Mit dem Förderprogramm Exzellenzinitiative soll die Spitzenforschung an deutschen Universitäten ausgebaut werden. Ziel ist es, den Wissenschaftsstandort Deutschland zu stärken. In dem Bund-Länder-Programm stehen von 2007 bis 2011 für fünf Jahre insgesamt 1,9 Milliarden Euro zur Verfügung.

Die endgültige Elite-Entscheidung soll im Oktober ein Bewilligungsausschuss treffen, dem auch die zuständigen Fachminister angehören. Der Kreis der deutschen Elite-Unis ist dann erst einmal festgelegt: Nach den Entscheidungen in der zweiten Auswahlphase ist bislang keine weitere Runde geplant. Allerdings gibt es schon zahlreiche Forderungen, das Programm auch über das Jahr 2011 hinaus fortzusetzen.

jaf/dpa/AFP/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.