Kochtipps für Studenten Frühstücken wie ein Kaiser

Morgens Cornflakes, mittags Mensa, abends Nudeln? Studentenküche geht auch anders: Starkoch Mario Lohninger führt durch einen kulinarisch wertvollen Tag. Im ersten Teil verrät er, wie sich auf die Schnelle ein nobles Oster-Frühstück anrichten lässt.

Lohningers Kaiseromelett: Abwechslungsreiche Studentenküche
Bert Bostelmann

Lohningers Kaiseromelett: Abwechslungsreiche Studentenküche


Der UniSPIEGEL hat Mario Lohninger gebeten, mal vorzumachen, wie das gehen kann: einen ganzen Tag lang gut, gesund und günstig essen. Der Sternekoch fand die Idee herrlich und hat eigens neue Kreationen für Deutschlands Studenten erdacht.

Fürs Frühstück verleiht Lohninger einem schlichten Grundgericht - Omelett - über die Zutaten eine mondäne Aura, mit Ahornsirup aus Kanada, englischem Salz, Stroh-Rum aus Österreich und Crème de Cassis aus Frankreich. Rasend günstig kommt das Rezept auf den ersten Blick zwar nicht daher: 250 Gramm Maldon-Salz kosten gern mal fünf Euro.

Aber die Kristalle verkommen nicht, damit lassen sich in Zukunft andere Speisen verfeinern. Das Gleiche gilt für Stroh-Rum und Crème de Cassis. Wie kam Lohninger auf die kaiserliche Eierspeise? "Ich hab mich ganz einfach gefragt, was ich gern esse", sagt er. Genau: ganz einfach.

Kaiseromelett mit Blaubeeren und Ahornsirup

Zutaten für 4 Personen: 4 Eier · 80 g Zucker · 150 g Crème fraîche · 60 g Mehl · 1 Spritzer Stroh-Rum · 30 ml Milch · Geklärte Butter (Butterschmalz) zum Anbraten

250 g Blaubeeren · 1 TL Crème de Cassis · 2 EL Blaubeermark · Puderzucker · Zitronenabrieb · Butter · Maldon-Salz (oder ein anderes Meersalz von guter Qualität) · Ahornsirup · Minze

Und so geht's: Für das Omelett die Eier trennen. Zwei Eigelb mit 50 g Zucker, Mehl, Crème fraîche, Stroh-Rum und Milch vermischen. Alle vier Eiweiß mit dem restlichen Zucker (30 g) steif schlagen und unter die Basismasse heben. Den Teig in einer Pfanne mit Butterschmalz anbraten und im Ofen auf der mittleren Schiene bei 200 Grad in etwa 8 bis 10 Minuten fertigbacken.

In der Zwischenzeit die Blaubeeren waschen, mit Crème de Cassis und Blaubeermark verrühren und mit Puderzucker und Zitronenabrieb abschmecken.

Butter mit dem Schneebesen aufschlagen, bis sie eine cremig-schaumige Konsistenz hat. Blaubeeren und geschlagene Butter auf dem Kaiseromelett anrichten und eine Idee Salz darüber streuen. Den Ahornsirup angießen und mit etwas Minze garnieren.



insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Jochen Kissly, 23.04.2011
1. Geht nicht
Soso, für das Omelett die Eier trennen? Welche Eier? In der Zutatenliste tauchen keine Eier auf - was also soll diese Anweisung? Und: Wer zum Frühstück schon Alkohol braucht sollte sich mal kritisch mit seinem Alkoholkonsum beschäftigen! Ds Ganze ist doch nur prollig und neureich - ohne jeden kulinarischen Verstand!
spoonium 23.04.2011
2. Zucker
Und außerdem mit 80g Zucker + Puderzucker + Ahornsirup. Ein wirklich sehr "gesunder" Start am Morgen...
carsonlau 23.04.2011
3. Presserecht
gibt es keinen Passus im Presserecht, mit dem man SPON das Schreiben über Kochen verbieten kann?
metaller16 23.04.2011
4. Oh da kommt noch Teil 2 !
Ich hab mir mal n Kochbuch für StudentINNEN gekauft, da sind ganz brauchbare praktische und vor allem preiswerte Rezepte aufgeführt. Was ja eigentlich der Sinn sein sollte. Das kann man hier nicht behaupten . Wie schon von anderen hier angemerkt wurde liegen die Artikel übers Kochen in letzter Zeit etwas daneben. Oder steckt da womöglich ein sich mir nicht erschließender Sinn dahinter ?
spoonium 23.04.2011
5. Hm
Vielleicht, uns zu Besseressern nach dem Gusto der abgehobenen Sterneköche zu erziehen... Damit wir ihre seltsamen Rezepte und Miniportiönchen erst zu schätzen wissen? Wer weiß.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© UniSPIEGEL 2/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.