Loriot Ehrendoktor trotz Wuppertaler Herrenboutique

Die Herren Dr. Klöbner und Müller-Lüdenscheid freuen sich: Für sein künstlerisches Lebenswerk verleiht die Bergische Universität Wuppertal dem Humoristen Vicco von Bülow alias Loriot die Ehrendoktorwürde.


Braucht neue Visitenkarten: Loriot ist jetzt Dr. h.c.
DPA

Braucht neue Visitenkarten: Loriot ist jetzt Dr. h.c.

Mit der Auszeichnung will der Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaften Loriots Beitrag zu einer gehobenen Medienkultur würdigen, heißt es in der Begründung für die akademische Ehrung. Herausragend seien seine frappierende Vielseitigkeit und gesellschaftskritische Scharfsicht.

Mit Humor und Ironie habe der Künstler es geschafft, bildende Kunst, Musik und Literatur einem modernen Publikum zu vermitteln. Wenn bei Ehrenpromotionen eine Benotung vergeben würde, wäre diese als summa cum laude ausgefallen, sagte der Literaturwissenschaftler Heinz Rölleke in seiner Laudatio.

Durch Loriots besonderes Verhältnis zur Stadt sei die Ehrung aber nicht veranlasst worden. In einem Sketch aus dem Jahre 1976 schmeichelte von Bülow der Stadt, indem er dort einen Lottogewinner gemeinsam mit dem Papst eine Herrenboutique eröffnen ließ.

Der Loriot-Kenner schlechthin kommt übrigens auch aus Wuppertal: Der 36-jährige Stefan Neumann promovierte mit seiner Arbeit "Vicco von Bülow alias Loriot: Werkmonographie" über das Lebenswerk von Loriot. Erst vor wenigen Tagen erhielt er seine Promotionsurkunde. Er lobt den Künstler als aufmerksamen Beobachter und Wächter der Sprache: "Hohle Phrasen und Satz-Ungetüme werden aufgeriffen, übertrieben und entlarvt".

Der Spaßmacher Loriot kam 1923 in Brandenburg an der Havel unter dem Namen Bernhard Victor Christoph Carl von Bülow, genannt Vicco, zur Welt. Nach dem frühen Tod seiner Mutter wuchs er in Berlin auf. 1945 arbeitete Bülow als Holzfäller und studierte dann auf Wunsch seines Vaters in Hamburg an der Landeskunsthochschule.

Nach seinem Studium begann er unter dem Pseudonym Loriot mit dem Zeichnen von Cartoons. Der Name Loriot geht auf die französische Bezeichnung des Pirols, das Wappentiers seiner Familie, zurück. Zu seinen bekanntesten Lachnummern gehören die badenden Herren Dr. Klöbner und Müller-Lüdenscheid sowie der Nudel-Sketch mit seiner Dauerpartnerin Evelyn Hamann. Zurzeit lebt Loriot am Starnberger See.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.