SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. Dezember 2006, 10:54 Uhr

Rückspiegel 2006

Meistempfohlene Uni-Beiträge

Ein fettes Latein-Quiz, Gruseln vor dem 30. Geburtstag und vor schlimmen E-Mails - eine Parade der zehn meistempfohlenen Beiträge 2006 aus dem UniSPIEGEL-Ressort von SPIEGEL ONLINE.

Ein Jahr im Rückspiegel: Fünf Top-Themen und dazu jeweils zehn Texte und Fotostrecken, die SPIEGEL-ONLINE-Leser am häufigsten gelesen, angeschaut und empfohlen haben.

Top-Themen* Meistgelesen* Meistgesehen* Meistempfohlen


Mareike Foecking

MITARBEITER-MOTIVATION

Wieso Blackberrys und Bonusgehälter böse sind

Dienstwagen, Verdienstprämien, Medaillen für den "Mitarbeiter des Monats": Alles Quatsch, der nur die Motivation hemmt, sagt Reinhard K. Sprenger. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE verrät der Unternehmensberater, was die Mitarbeiter wirklich anspornt. Mehr...


Boje Buck Produktion
VERTRACKTER GEBURTSTAG

Hilfe, ich werde 30

Bauchansatz und Bausparvertrag, Torschlusspanik und das Ende der Jugend - ihren 30. Geburtstag erleben viele als derben Einschnitt. Kulturwissenschaftler Christian Marchetti, selbst 30, erklärt im Interview, wie Endzwanziger der Sinnkrise zu entwischen versuchen. Mehr...


[M] AP/ DPA/ DDP/ SPIEGEL ONLINE
QUIZ

Reicht Ihr Latein zum Angeben?

"Nec scire fas est omnia", sagte einst Horaz: Es ist unmöglich, alles zu wissen. Mit solchen gebildeten Redensarten lässt sich unter Akademikern prima prahlen. Ob Sie mithalten können, zeigt der Lateintest bei SPIEGEL ONLINE - mit 15 vertrackten Fragen aus dem ewigen Fundus der Altsprachler. Mehr...


DPA
STUDENT UND FISKUS

So rechnet man sich unter die Steuergrenze

Stefan mit seinem Bürojob, Klopsbrater Tim, Kellnerin Sarah - auch jobbende Studenten müssen sich durch das Dickicht des deutschen Steuersystems schlagen. SPIEGEL ONLINE zeigt, was 2006 wichtig ist bei Steuern, Kindergeld und Sozialversicherung. Mehr...


DPA
BEZIEHUNGSSTATISTIKER

Mit 15 simplen Fragen zum Liebesglück

Kredite können platzen, Beziehungen scheitern - und beides kann man leicht vorhersagen. Dafür reicht ein einfacher Fragebogen plus etwas Statistik, behauptet Franz Bramböck. Im Interview erklärt der Kufsteiner Student, warum Treue und Kinder wichtiger als Leidenschaft sind. Mehr...


AP
E-MAIL-GRUSELKABINETT

Hallöchen, Herr Professorl

Es ist ein Kreuz mit den E-Mails. Student an Dozent: Bittbriefe "with kisses" oder Lob für die "völlig abgefuckte Vorlesung" sind schon befremdlich. Schreddern aber gigantische Datenpakete die Mailbox, ist Schluss mit lustig. Ein Münsteraner Juraprofessor klagt sein Leid. Mehr...


BÜCHER-GIFTSCHRANK

Was US-Schüler nicht lesen sollen

"Harry Potter" ist böse, J.D. Salinger verdirbt unschuldige Kinderseelen - da sind sich hysterische Moralwächter in den USA ganz sicher und nehmen reihenweise Literatur-Klassiker unter Beschuss. Autoren und Bibliotheken kontern mit einer "Woche der verbannten Bücher". Mehr...


[M]DPA;mm.de
AKADEMIKER-EINSTIEGSGEHÄLTER

Zwang zur neuen Bescheidenheit

Was bin ich wert? Studien dämpfen die Hoffnungen von Hochschulabsolventen: Unternehmen zahlen Berufsstartern maue Gehälter. Darben müssen vor allem junge Juristen - besser geht es Volks- und Betriebswirten. Mehr...


Kirsten Grieshaber
JUNGE TOP-JURISTEN

Jagdszenen am Times Square

Während in Deutschland viele Rechtsabsolventen darben müssen, können sich die Abgänger von renommierten amerikanischen Law Schools vor Avancen kaum retten. Die Stufen der Karriereleiter: Aufnahmeprüfung schaffen, hohe Gebühren bezahlen - und dann ganz dick abkassieren. Mehr...


TU Darmstadt
PLAGIATE

Ein Professor und sein Schreibknecht

Bei wissenschaftlichen Publikationen leistet oft ein Assistent die Arbeit, der Professor erntet die Meriten. Jetzt steht ein Darmstädter Jurist unter Plagiatsverdacht - ausgerechnet bei einem Gesetzeskommentar. Die ganze Schuld schiebt er auf seinen wissenschaftlichen Wasserträger. Mehr...


Top-Themen * Meistgelesen * Meistgesehen * Meistempfohlen

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung