Schnulzengott Julio Iglesias Examen 33 Jahre nach dem Studienabbruch

Julio Iglesias, singendes Aphrodisiakum, hat endlich sein Jurastudium beendet, das er 1968 abgebrochen hatte. Was lange währt, wird endlich "gut" - so lautet jedenfalls seine Note im Fach Internationales Recht.


Julio Iglesias: Schmusesänger mit Anwaltstitel
DPA

Julio Iglesias: Schmusesänger mit Anwaltstitel

Julio Iglesias hat endlich den Anwaltstitel in der Tasche. "Die Professoren haben es gut mit mir gemeint", sagte der spanische Schlagerstar, 57, einer spanischen Zeitung. Mit "gut" bestand er an der Complutense-Universität Madrid die letzte Prüfung im Fach Internationales Recht, das er 1968 aufgegeben hatte.

Die Prüfer beteuerten aber, dass sie den Sänger nicht bevorzugt behandelt hätten. Ein Privileg wurde ihm indes eingeräumt: Um einen Wirbel im Vorlesungssaal zu vermeiden, durfte er die Prüfung als Einzelner mündlich ablegen.

Die Juristerei ist dem 57-jährigen Plattenstar nicht fremd: "Eigentlich bin ich immer auch als Anwalt tätig gewesen, denn alle meine Verträge habe ich selbst aufgesetzt", sagte er. Iglesias blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Bevor er mit weichgespülten Songs weltweit Erfolge feierte, spielte er in der Jugendmannschaft von Real Madrid. Doch dann bereitete ein schwerer Autounfall seiner Kicker-Karriere ein jähes Ende, zweieinhalb Jahre lang waren seine Beine gelähmt.

Jurastudium als "Flucht ins Leben"

1967 schickten ihn seine Eltern zum Jurastudium und zur Verbesserung der Englischkenntnisse nach Cambridge. "Damals wollte ich meinen Master machen und Diplomat werden", erzählte Iglesias in einem SPIEGEL-Interview, "für mich war das Jurastudium im Grunde keine Berufung, sondern eine Flucht ins Leben."

Ein Schlagerfestival in Benidorm kam allerdings dazwischen. Noch auf Krücken, humpelte Iglesias auf die Bühne, gewann zu seiner eigenen Überraschung mit dem selbstkomponierten Stück "La Vida sigue igual" und trotzte seinem Vater das Zugeständnis ab, für ein Jahr das Studium unterbrechen zu dürfen, um eine Platte aufzunehmen: "Mein Vater war einverstanden - aber ich bin nie zur Universität zurückgekehrt."

Mit über 250 Millionen verkaufter Platten ist Iglesias längst einer der erfolgreichsten Sänger der Welt. 965 Schallplatten in Gold, 350 in Platin (Stand 1998) brachten ihm den "Diamond Disc Award" des Guinness Buchs der Rekorde. Er gilt als Herzensbrecher, dem Tausende von Affären nachgesagt werden. Vor drei Jahren schrieb er sich dann auf seine alten Tage an der Universität von Murcia ein. Die noch ausstehende Prüfung im Internationalen Privatrecht hat er jetzt geschafft. Den Abschluss habe er nur seinem Vater zuliebe gemacht, sagte Iglesias.

Wolfgang Niedecken wäre es offenbar lieber, wenn Iglesias jetzt beruflich umsatteln würde. Aus seinem Abscheu gegen rührselige Musik macht er keinen Hehl: "Es gibt nichts Schlimmeres als Panflöten-Fußgängerzonen-Peruaner und Julio Iglesias", sagte der BAP-Sänger der Illustrierten "Bunte". Der Spanier sei schlicht "Höchststrafe".



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.