Von der RAF bis heute Achtung, Spitzel im Hörsaal

Skandal in Heidelberg: Ein verdeckter LKA-Ermittler bespitzelte monatelang linke Studenten. Ein Blick in die Geschichte zeigt: Spione an Unis gab es immer wieder - einer nahm sogar großen Einfluss auf die RAF.
Der junge Mann (l.), der hier bei einer Demo die Topfdeckel aneinanderschlägt, ist ein LKA-Beamter. Fast ein Jahr lang hatte er im Jahr 2010 an die baden-württembergische Polizei berichtet.

Der junge Mann (l.), der hier bei einer Demo die Topfdeckel aneinanderschlägt, ist ein LKA-Beamter. Fast ein Jahr lang hatte er im Jahr 2010 an die baden-württembergische Polizei berichtet.

Fotostrecke

Ein Maulwurf in Heidelberg: Das Geheimnis von "Simon Brenner"

Da lag die Spionage im Tübinger Uni-Milieu schon lange zurück: Klaus-Dieter Engelbert im April 2012

Da lag die Spionage im Tübinger Uni-Milieu schon lange zurück: Klaus-Dieter Engelbert im April 2012

Foto: Klaus Franke
Er schnüffelte nicht persönlich, aber schicke seine Spione an westdeutsche Hochschulen: Stasi-Chef Erich Mielke (l.)

Er schnüffelte nicht persönlich, aber schicke seine Spione an westdeutsche Hochschulen: Stasi-Chef Erich Mielke (l.)

Foto: Express Newspapers/ Getty Images
Hol Dir den gedruckten UNI SPIEGEL!
Foto: Plainpicture.com/ UNI SPIEGEL