Engagement in Afrika Das ist der Student des Jahres

Er studierte Wirtschaft, dann Medizin - und engagiert sich dazu noch in Afrika: Christoph Lüdemann, 29, aus Nordrhein-Westfalen wird als erster "Student des Jahres" ausgezeichnet.
Christoph Lüdemann im Foyer der Privatuniversität Witten/Herdecke

Christoph Lüdemann im Foyer der Privatuniversität Witten/Herdecke

Foto: Ina Fassbender/ dpa

Christoph Lüdemann darf sich fortan "Student des Jahres" nennen. Der 29-Jährige studiert an der nordrhein-westfälischen Privatuniversität Witten/Herdecke und er hat die Hilfsorganisation L'appel Deutschland mitgegründet, die sich in Ruanda und Sierra Leone engagiert.

Dafür wollen ihm der Deutsche Hochschulverband und das Deutsche Studentenwerk am Montag in Berlin die neu ins Leben gerufene Auszeichnung und 5000 Euro Preisgeld übergeben.

Eine Jury wählte Lüdemann unter 106 Bewerbern aus. "Trotz eines zeitintensiven Studiums lenkt er eine Hilfsorganisation, die Menschen mit schlechten Zukunftsaussichten Perspektiven auf eine bessere Zukunft eröffnet", heißt es zur Begründung. 

Der Student der Humanmedizin und Absolvent der Wirtschaftswissenschaften hat mit seinem 2013 gegründeten Verein eine Krankenstation in Ruanda aufgebaut. In Sierra Leone soll eine Ganztagsschule entstehen. Außerdem vermittelt die Organisation jungen Menschen aus beiden Ländern deutsche Sponsoren, die ihnen Bildung ermöglichen sollen.

"Die meiste Zeit investiere ich in L'appel", sagte Lüdemann der "Süddeutschen Zeitung". Die Klausuren an der teuren Privatuni schreibe er nebenbei. "Natürlich gibt es dann am Ende nicht immer die beste Note." Aber die Vereinsarbeit habe ihm viele andere gute Erfahrungen gebracht, zum Beispiel in Prozessmanagement und Teamführung.

Stipendium fürs Studium: Hier findet fast jeder Student sein Stipendium
Foto:

Patrick Pleul/ dpa

Im Studium ein Überflieger zu sein, hilft auf dem Weg zum Stipendium, notwendig ist es nicht. Unsere Stipendien-Übersicht zeigt, wer wo Chancen hat. 

lov/dpa