Tattoo-Quiz Wer steckt in dieser Haut?

Arschgeweihe waren gestern, gegenständliche Tattoos sind zurück. Almut Steinecke (Text) und Robert Hörnig (Fotos) legten sich an Ruhrpott-Unis auf die Lauer und entdeckten ungewöhnliche Motive. Schauen Sie acht Kandidaten tief in die Augen: Wer trägt welche Stichelei?


Manche machen aus Piercing einen Extremsport oder lassen sich mit Schmucknarben "skarifizieren", andere lieben Branding-Muster auf der Haut oder gar Implantate unter der Haut. Aber das gute alte Tattoo bleibt der unangefochtene Klassiker der Kunst am Körper.

Robert Hörnig
Wer sich im Tattoo-Studio pieken lässt, sollte allerdings vorher gut überlegen: Haut und Farbe gehen eine Verbindung ein, die so schnell nicht mehr zu trennen ist. Die Farbpigmente werden wenige Millimeter tief unter der Hautoberfläche verteilt. Nur ist die Coolness beständiger Sticheleien nicht immer von Dauer - mit Tattoos kann man auch fix wieder "out" sein.

Zum Beispiel mit dem Steißtribal: Viele Frauen ließen sich in den neunziger Jahren achtern ein ausladendes Arschgeweih stechen. Und schämen sich heute im Bikini ein wenig dafür. Der Trend geht wieder zu gegenständlichen Motive, die man früher als "Knast-Tätowierung" abgetan hätte - und die manchmal immer noch so gesehen werden, etwa in Ländern wie Japan. Jetzt gilt: Old-School-Tattoos sind wieder kultig. Kommt also alles irgendwie, irgendwann wieder.

Das zeigten jedenfalls Stich-Proben auf dem Campus und in Fußgängerzonen des Ruhrgebiets. Acht junge Menschen zeigen im Quiz, was sie haben - und über sie sagen ihre Tattoos einiges aus. In der Auflösung des Bilderrätsels erfahren Sie auch, warum sich die Teilnehmer gerade diese Motive ausgesucht haben.

Finden Sie heraus: Welches Tattoo passt zu wem?
Hier geht's zum Quiz!



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.