Trinkfeste Juristen Saufen für die Wissenschaft

Die Juristerei gilt als trockenes Metier - aber nicht in München. Dort trinken junge Rechtsreferendare unter fachlicher Aufsicht. Ihr Ziel beim Kollektiv-Zechen: fahruntauglich zu werden. Sie tun das für ihren Beruf, denn sie sollen den Alkohol kennen, bevor sie Betrunkene verurteilen.
Von Nadine Nöhmaier