Uni-Chaos 2011 Bleibt zu Hause - Wie sich (fast) ohne Uni studieren lässt

Ausweg-Fernstudium: Wie war dein Uni-Tag, Schatz?
DPA

Ausweg-Fernstudium: Wie war dein Uni-Tag, Schatz?


Mal ehrlich: So eine Universität hält vom Studieren eigentlich nur unnötig ab. Im Seminar verpasst man aufgrund interessanter Gespräche am Nebentisch ohnehin das meiste, in der Bibliothek findet man eh nur noch einen Platz in der dunkelsten Ecke neben der ganzjährig bollernden Heizung und laufend ist man zu zeitintensiven Kaffee-Verabredungen mit Kommilitonen gezwungen. Und das Mensa-Essen ist auch durch zahllose PR-Kampagnen im Laufe der Jahre nicht besser, sondern höchstens bunter geworden.

Professoren, die sich entweder darüber mokieren, dass alle immer fauler oder immer dümmer werden oder die Bologna-Reform verteufeln, motivieren auch nicht gerade, sich auf ungemütliche Klappsitze in den Vorlesungssaal zu quetschen.

Dann doch lieber schön in Ruhe auf dem Sofa sitzen und die Lehreinheit auf dem Laptop verfolgen. Videoaufzeichnungen von beliebten Vorlesungen gehören an vielen Unis inzwischen zum Standard. Praktisch: Man selbst wird Herr über die Pausenordnung. Für einen kleines Nickerchen oder um sich in der Küche einen Snack zuzubereiten, ist die Pausetaste optimal. Die benötigte Literatur lässt sich ebenfalls zu großen Teilen im Netz finden. Aber: Achtung Plagiatsgefahr! Für das Kopieren von Texten aus dem Internet sollte man die korrekten Zitierregeln beherrschen.

Fotostrecke

13  Bilder
Massen-Uni? Muss nicht: Strategien gegen die Studentenwelle
Um sich den Gang zur Uni ganz zu sparen, bietet sich ein Fernstudium an. 52.000 Studenten sind etwa an der Fernuni Hagen eingeschrieben und machen ihr Arbeitszimmer zur Puschen-Uni. Neben Wirtschaft und Recht bietet die Fernuni unter anderem Kulturwissenschaften, Psychologie und Bildungswissenschaft zum Heimstudium an. Wer beim Studieren auf den direkten Austausch mit Pofessoren und Kommilitonen nicht ganz verzichten will, kann auch das per Video-Chat von den eigenen vier Wänden aus erledigen.

Und selbst ein Auslandsstudium funktioniert, ohne den heimischen Herd zu verlassen: Den Master in "Communication for Development" an der Uni Malmö beispielsweise kann der Student via Internet quasi vollständig zu Hause machen. Alle Vorlesungen und Seminare werden gestreamt, sogar Zwischenfragen sind per Chat möglich.

Zurück zum Haupttext: Ich studier im Stau



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.