USA Schwarze Studentin sitzt auf dem Campus - College-Mitarbeiter ruft Polizei

Eine schwarze Studentin fiel einem Mitarbeiter des renommierten Smith College in den USA so negativ auf, dass er die Polizei rief. Dabei hatte sie nur auf dem Campus gesessen und gelesen. Der Vorfall sorgt nun für Empörung.
Smith College in Northampton

Smith College in Northampton

Foto: mauritius images

"Es haut mich um, dass ich mich nicht einmal hinsetzen und friedlich zu Mittag essen kann", schreibt Oumou Kanoute auf Facebook. Sie studiert am Smith College im US-Bundesstaat Massachusetts, und was sie am Dienstag dort erlebte, sorgt nun für Aufruhr an der angesehenen Hochschule und darüber hinaus.

Sie habe in einem Aufenthaltsraum gesessen, gegessen und gelesen, als ein Polizist sie ansprach. "Wir haben uns gefragt, warum Sie hier sind", hört man den Sicherheitsmann in einem Handyvideo fragen, das Kanoute auf ihrer Profilseite postete.

Wie später herauskam, hatte ein Mitarbeiter der Hochschule die Polizei gerufen, weil ein "verdächtiger schwarzer Mann" im Aufenthaltsraum sitze, der dort "deplatziert" wirke. Das Smith College ist ein Frauencollege und ob Kanoute dort jemanden wegen ihres kurzen Haarschnitts oder wegen ihrer Hautfarbe irritierte, ist in diesem Fall nicht klar.

Klar ist jedoch: Afroamerikanische Bürger werden in den USA vielerorts diskriminiert. Zum Beispiel erschießen US-Polizisten anteilig deutlich häufiger dunkelhäutige Menschen als solche mit heller Haut.

Die Hochschulleitung entschuldigte sich öffentlich bei Kanoute für den Polizeiruf am Dienstag. "Dieser schmerzhafte Vorfall erinnert uns an das andauernde Vermächtnis des Rassismus und der Vorbehalte, denen Farbige ausgesetzt sind, während sie den Geschäften ihres alltäglichen Lebens nachgehen", schreibt Präsidentin Kathleen McCartney auf der Homepage des College.  Sie wolle nun ermitteln lassen, wie es zu dem Zwischenfall kam.

Kanoute forderte auf Facebook, dass der Anrufer entlarvt und gefeuert werden solle. Der Persönlichkeitsschutz verbiete es, den Namen des Mitarbeiters zu veröffentlichen, teilte hingegen die Hochschule mit.

Kanoute arbeitet in den Ferienmonaten an der Hochschule, um Schüler im Rahmen eines Sommerprogramms in Chemie zu unterrichten. Unter Tränen berichtete sie dem Sender CBS Boston, dass sie die erste aus ihrer Familie sei, die an eine Hochschule gehe. "Ich fühle mich nun selbst auf meinem eigenen Campus nicht mehr sicher", sagte sie. "Alles, was ich getan habe, war schwarz zu sein."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

lov
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren