Verbotene Liebe Lehrerin und Ex-Schüler verloben sich

Mit 34 hatte die Lehrerin Mary Letourneau eine Affäre mit einem Zwölfjährigen - und musste jahrelang ins Gefängnis. Nach ihrer Freilassung suchte sie gleich wieder den Kontakt zu ihrem ehemaligen Schutzbefohlenen. Jetzt hat sich das ungleiche Paar verlobt.


Verliebt, verlobt, bald verheiratet? Ex-Lehrerin Mary Kay Letourneau
AP

Verliebt, verlobt, bald verheiratet? Ex-Lehrerin Mary Kay Letourneau

Eine US-Lehrerin, die 1997 nach einer Affäre mit dem zwölfjährigen Schüler Vili Fualauu wegen Vergewaltigung verurteilt worden war, hat sich mit ihrem früheren Geliebten, inzwischen 21, verlobt und will ihn offenbar bald heiraten. Mary Letourneau, die mit ihrem damaligen Schüler zwei Töchter im Alter von fünf und sieben Jahre hat, teilte ihre Pläne am Dienstag (Ortszeit) dem US-Sender CNN mit.

Die heute 42-jährige Lehrerin war Anfang August nach siebeneinhalb Jahren Haft aus einem Gefängnis im US-Staat Washington entlassen worden. Wenige Stunden nach der Entlassung reichte ihr Anwalt einen Antrag auf Aufhebung des Kontaktverbotes ein, dem stattgegeben wurde. Das Paar darf mittlerweile "uneingeschränkten Kontakt" miteinander haben.

"Tiefer, spiritueller Einklang"

Sie habe damals nicht gewusst, dass Sex mit einem Minderjährigen ein Verbrechen sei, erzählte Letourneau dem CNN-Moderator Larry King. Sie habe von Anfang an einen "tiefen, spirituellen Einklang" mit dem Jungen empfunden.

Die Affäre zwischen der Lehrerin und dem Jungen hatte seinerzeit über die USA hinaus für Schlagzeilen gesorgt. Letourneau war verheiratet und Mutter von vier Kindern, als die Beziehung zu Vili Fualauu begann. 1997 wurde die Lehrerin, die damals ihr erstes Baby von ihrem Geliebten erwartete, wegen "Vergewaltigung eines Kindes in einem leichteren Fall" zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

Mittlerweile 21: Vili Fualaau
AP

Mittlerweile 21: Vili Fualaau

Wieder frei, traf sie sich trotz gerichtlichen Verbots heimlich erneut mit dem Jungen. Die beiden wurden beim Sex im Auto erwischt, und Letourneau kam erneut ins Gefängnis, wo sie dann eine Tochter zur Welt brachte.

Letourneau musste sich nach ihrer Haftentlassung als Triebtäterin bei den Behörden registrieren lassen. Sie betonte stets, es handele sich um wahre, romantische Liebe.

Der Medienrummel um das ungleiche Paar ist ungebrochen groß. Bereits während der Haft hatte Letourneau gemeinsam mit ihrem Ex-Schüler ein Buch veröffentlicht ("Einziges Verbrechen: Liebe"). Über die beiden entstanden auch eine Biografie und ein Fernsehfilm.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.